| 17:29 Uhr

Infrastruktur
Edeka Xpress: Bausendorf bekommt einen Supermarkt

Das Gewerbegebiet Hagelflur befindet sich am Ortsrand von Bausendorf. Dort wird sich eine Edeka Xpress-Filiale ansiedeln.
Das Gewerbegebiet Hagelflur befindet sich am Ortsrand von Bausendorf. Dort wird sich eine Edeka Xpress-Filiale ansiedeln. FOTO: TV / Winfried Simon
Bausendorf. Ein „Edeka Xpress“ mit einer Verkaufsfläche von 800 Quadratmetern siedelt sich im Gewerbegebiet an. Von Winfried Simon
Winfried Simon

Eineinhalb Jahr hat die Ortsgemeinde Bausendorf mit Investoren verhandelt - mit dem Ziel im Gewerbegebiet Hageflur II einen Supermarkt anzusiedeln. Jetzt kann Ortsbürgermeister Hans-Peter Heck Vollzug vermelden. Der Gemeinderat hat dem Bauantrag des Unternehmers Frank Winkel aus Hildesheim zugestimmt.

Winkel hat als Privatinvestor unter anderem auch den Edeka-Markt in Pluwig und den Norma-Markt in Hetzerath gebaut. Er ist Geschäftsführer der WI-IMMOGroup. Dieses Unternehmen mit Sitz in Hildesheim und Trier ist ein Immobilienunternehmen mit dem Schwerpunkt Pflegeimmobilien als Kapitalanlage und ist als Projektentwickler, Bauträger, Investor und Dienstleister und Verwalter tätig. Unter anderem hat es das Seniorenzentrum in Piesport und das Seniorenzentrum Mittelmosel in Zell gebaut.

 In Bausendorf wird Winkel rund zwei Millionen Euro investieren und ein eingeschossiges Gebäude mit Pultdach errichten und es an den Einzelhandelskonzern Edeka vermieten. Die Verkaufsfläche beträgt 800 Quadratmeter, für die Kunden stehen 70 Parkplätze zur Verfügung. In dem Markt sollen zehn Menschen beschäftigt werden. Winkel: „Wenn alles nach Plan läuft, kann der Markt im Frühjahr kommenden Jahres fertig sein.“

Der Markt ist mit 800 Quadratmetern Verkaufsfläche vergleichsweise klein, Edeka wird dort das vor einem Jahr begonnene Konzept unter der Marke „Edeka Xpress“ umsetzen. Der Markt wird keine Fleischtheke und keine Bäckerfiliale haben. Das dürfte die angestammten Metzgereien und Bäcker in Bausendorf beziehungsweise Kinderbeuern freuen.

Peter Jäger, Gebietsexpansionsleiter von Edeka Südwest: „Edeka Xpress ist ein Kleinflächenkonzept, ein Bäckerladen ist nicht vorgesehen und auch keine Frische-Bedientheke. Es ist ein reiner Selbstbedienungsladen.“ Die Gemeinde hatte auch Gespräche mit dem Handelskonzern Norma geführt, diese führten aber zu keinem Ergebnis.

Von dem Supermarkt wird nicht nur die aufstrebende Gemeinde Bausendorf profitieren, auch die beiden anderen Alftalgemeinden Kinderbeuern und Bengel haben ein Interesse daran, dass sich in ihrer Nähe ein Supermarkt ansiedelt. In den drei Alftalgemeinden (insgesamt rund 3000 Einwohner) gibt es noch einen kleinen Tante-Emma-Laden in Kinderbeuern, Bäcker und Metzger sowie einen Fachmarkt mit Tankstelle, die Lebensmittel für den notwendigen Bedarf anbieten. Es fehlt aber ein sogenannter Vollsortimenter. Für größere Einkäufe fahren die meisten Alftaler in die Eifel nach Wittlich oder an die Mosel nach Zell-Barl, wo es Discounter und große Verbrauchermärkte gibt.

Der Bausendorfer Ortschef Hans-Peter Heck sagt: „Ein solcher SB-Markt wertet unseren Ort und das ganze Alftal enorm auf.“ Damit werde die ohnehin schon gute Infrastruktur der Gemeinde deutlich verbessert.

Bausendorf verfügt über eine Grundschule, Kindergarten, zahlreiche Gewerbebetriebe und ein Neubaugebiet mit noch freien Baustellen. Die Ratsmitglieder Ossi Steinmetz und Winfried Görgen zeigten sich höchst erfreut, dass es nun endlich gelungen sei, einen SB-Markt anzusiedeln. Steinmetz: „Das ist ein Meilenstein für unsere Gemeinde.“