"Rechtzeitig informiert"

TRIER. (wie) Das Mainzer Innenministerium verteidigt seine Initiative zur Rückkehr ausreisewilliger Asylbewerber. Die Kritik daran sei nicht nachvollziehbar.

Die Kommunen seien frühzeitig (im Mai 2005) und ausreichend über das Programm informiert worden, teilte das Ministerium in einer erneuten Stellungnahme mit. Die Erfolge in anderen Kreisen zeigten, dass die Initiative durchaus sinnvoll sei. Zugleich weist der Kreis Trier-Saarburg darauf hin, dass er in diesem Jahr nicht - wie im TV berichtet - mit 300 000 Euro, sondern mit 1,25 Millionen Euro an Kosten für Asylbewerber rechnet. Davon trage der Kreis 488 000 Euro, was einer Kostensteigerung von 300 000 Euro im Vergleich zu 2005 entspreche.