1. Region
  2. Rheinland-Pfalz

Frühlingsdurchbruch im März auch in Rheinland-Pfalz

Wetter : Der Frühling bricht durch: Zweistellige Temperaturen in Rheinland-Pfalz (Video)

Nach einem wunderschönen, sonnigen – wenn auch kalten – Wochenende sehnen sich die Menschen nach sonnigem Frühling, Spaziergängen im T-Shirt und Picknicks im Park. Doch geht es überhaupt so sonnig weiter?

 Ja, auch in dieser Woche bleibt uns die in den vergangenen Wochen so arg vermisste Sonne erhalten. Nach wie vor ist es trocken und sonnig, es wird sogar wärmer. „In Deutschland kommt zur Sonne nun auch die Wärme“, so Diplom-Meteorologe Dominik Jung.

Am Montag bleibt es bei einem Mix aus Sonne und Wolken mit maximal acht Grad noch recht kühl. „Anfangs gibt es nachts immer noch leichten Frost, dann nimmt die Frostwahrscheinlichkeit zum Wochenende immer weiter ab.“, erklärt Jung. Die Sonne hat es in die neue Woche geschafft. Im Laufe der Woche wird es dann nach und nach wärmer, das sonnige Wetter bleibt.

Höhere Temperaturen zur Wochenmitte

Am Dienstag wird es bis zu 11 Grad warm, am Mittwoch dürfen wir uns über maximal 15 Grad freuen. „Besonders im Westen wird es frühlingshaft warm. In der prallen Sonne empfinden wir die gemessenen Werte wie 15 bis 20 Grad.“, sagt Dominik Jung. Bis zu 17 Grad werden es am Donnerstag und Freitag. Das Wochenende bleibt ähnlich warm. Insbesondere bei uns im Westen kann es vereinzelt zu Regen kommen, weiterhin bei Maximaltemperaturen um 15 Grad.

 Wetterausblick auf die kommende Woche

In der nächsten Woche sollen dann sogar bis zu 20 bis 22 Grad möglich sein. Der März verwöhnt uns also in den nächsten Tagen mit Sonnenstrahlen und steigenden Temperaturen.

„General Winter in der Ukraine“ – Auswirkung auf den Krieg?

Während sich das Wetter bei uns gen Sommer bewegt, erwartet die Ukraine „extreme Höhenkaltluft“. Die brutale Kälte könnte in den Krieg eingreifen, weiß TV-Wetterexperte Dominik Jung.

Doch nicht nur für die kämpfenden Truppen könnten die Temperaturen jenseits des Gefrierpunkts zur Härteprobe werden „Lebensgefährlich wird die Lage bei vielen Zivilisten. Ohne Heizung ist diese Kälte nur schwer zu ertragen. Die frostigen Zeiten dauern mindestens bis Montag oder sogar Dienstag an.“, so Jung.