30 Jahre Neurologie: Klinik startet Info-Reihe

30 Jahre Neurologie: Klinik startet Info-Reihe

Im Krankenhaus der Barmherzigen Brüder in Trier bieten die Abteilung für Neurologie und Neurophysiologie sowie das Patienten-Informationszentrum (Piz) am heutigen Donnerstag, 18. April, eine Informationsveranstaltung zu Parkinsonerkrankungen an. Angesprochen sind Patienten, Angehörige und Interessierte.

Die Veranstaltung wird im Rahmen des 30-jährigen Bestehens der Abteilung für Neurologie und Neurophysiologie angeboten. Sie bildet den Auftakt der Informationsreihe "Neurologische Erkrankungen".
Prof. Dr. Matthias Maschke, Chefarzt der Neurologie und Neurophysiologie, beginnt die Veranstaltung mit einem Vortrag zum Thema "Parkinson: Was gibt es Neues?". Über die Möglichkeiten eines Hirnschrittmachers referiert Dr. Gernot Surges, Oberarzt der Neurochirurgie.
Darüber hinaus werden Beratungs- und Informationsmöglichkeiten angeboten. Maria Lex und Kirsten Kolling informieren am Stand des Patienten-Informationszentrums. Zur Kommunikation bei Parkinsonerkrankungen berät Eva Croyé, Leiterin der Logopädie am Brüderkrankenhaus. Stefan Huberty (Selbsthilfegruppe für Parkinson-Erkrankte Trier) sowie Karl-Heinz Joswig und Gerhard Steffes (Selbsthilfegruppe Parkinson Ruwertal) berichten über den Umgang mit der Krankheit und ihre Erfahrungen. Des Weiteren gibt es Beratungsangebote zu ambulanter Pflege (Pflegestützpunkt Trier), Parkinson im Arbeitsleben (Caritasverband) und vom Hausnotruf (DRK-Kreisverband).
Die Teilnahme ist kostenfrei, die Veranstaltung ist im Albertus-Magnus-Saal des Krankenhauses. red