1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Allerlei Schätze am Moselufer

Allerlei Schätze am Moselufer

Zum zweiten Mal hat das junge Unternehmen Kulturkarawane den Designermarkt "Moselschätze" am Trierer Flussufer veranstaltet. Die Organisatoren gaben regionalen Künstlern, Handwerkern und Musikern eine Gelegenheit, ihre Arbeit der Öffentlichkeit vorzustellen.

Trier. Seifen in Cupcake-Form, T-Shirts mit Siebdruck oder Metallskulpturen - auf dem Trierer Designermarkt am Moselufer konnten Besucher sich alle möglichen Formen von Kunst ansehen. "Wir haben dieses Jahr auch Aussteller aus anderen Gebieten Deutschlands dabei", erzählt Jochen Leuf (34) vom Projekt Kulturkarawane, dessen Mitglieder die "Moselschätze" in diesem und im vergangenen Jahr organisiert haben. "Aber hauptsächlich geht es uns darum, Künstlern aus Trier und Umgebung eine Möglichkeit zu geben, ihre Werke zu präsentieren."
"Der Markt ist klasse"


Insgesamt 55 Handwerker und Designer boten Interessierten handgemachte Kleidung, Accessoires oder Kunst- und Dekorationsobjekte zum Verkauf an. Statt Pommesbude und Bierzelt gab es einen Wagen mit veganem Essen und andere, eher exotische, Speisen wie Börek, einen türkischen Teigstrudel. "Ich war vergangenes Jahr schon hier. Der Markt ist wirklich klasse", sagt Thiago Oliveira (29). "Die Stadt sollte eher kleine, alternative Angebote wie diesen Markt fördern als nur die Großveranstaltungen wie das Altstadtfest", meint er.
Die Gäste schlenderten von Stand zu Stand oder gönnten sich auf den Liegestühlen vor der Bühne eine Pause. Die Musiker The Canyon behind her, Affinity Kit und Whale vs. Elephant begleiteten die Veranstaltung mit eher sanfteren Klängen. Das musikalische Spektrum reichte auf dem Markt von Folk bis Ambient.
Die beiden jungen Frauen Rosa und Farina betraten als zweite Musikgruppe die Bühne. Mit zweistimmigem Gesang und Akustikgitarre spielten sie für das Publikum eigene Stücke und originelle Coverversionen. "Die Bands stammen alle aus Trier", sagt Leuf, der selbst schon seit Jahren Musik macht und die städtische Szene kennt. "Wir haben versucht, möglichst unterschiedliche Bands auf die Bühne zu bringen."
Die Jugendherberge stellte das Gelände für den Markt, Unterstützung erhielten die Veranstalter auch von der Triacs-Veranstaltungstechnik. Die Kulturkarawane hat für dieses Jahr noch eine andere Veranstaltung geplant. Vom 5. bis zum 7. Dezember organisiert die Gruppe um Jochen Leuf den Weihnachtsmarkt Sterntaler am Zurlaubener Ufer.