1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Ausnahmezustand: Fünf Tage lang Grenzlandschau

Ausnahmezustand: Fünf Tage lang Grenzlandschau

Prüm. (ch) Von heute an wird in Prüm fünf Tage lang Ausnahmezustand herrschen, rund 25 000 Besucher werden zur 22. Grenzlandschau/Comisa in der Abteistadt erwartet. Eines der Schwerpunktthemen ist das Energiesparen.

Dazu werden die Handwerksbetriebe aus der Region zusammen mit der Kreishandwerkerschaft und RWE Rhein-Ruhr informieren. Auch zu allen anderen Themen rund um Handwerk und Gewerbe können sich die Besucher in sechs Hallen mit unterschiedlichen Schwerpunkten informieren. Höhepunkt am Eröffnungstag ist der "Grenzlandschau-Rock" ab 20 Uhr im Festzelt. Mit dabei sind "Hack", "Vampire" und "Berry Vest", die feinste Rockmusik bieten. Auch an den folgenden Tagen gibt es ein umfangreiches Programm mit Informationen und Unterhaltung. Auftritte von Musikvereinen wechseln sich mit Modenschauen und Diskussionen ab. Unter anderem gibt es am Freitag, 1. Mai, um 16 Uhr im Festzelt Ausschnitte aus dem Queen-Musical "We Rock" zu sehen, parallel dazu spielt der Original Froschtaler Musikanten-Express in der Mehrzweckhalle. Einer der Höhepunkte am Samstag wird die kölsche Nacht werden. Aus ganz anderem Holz geschnitzt sind die Vorführungen der Firma Stihl: Timbersports ist ein spektakulärer Mehrkampf mit sechs Disziplinen rund um Holz, Axt und Kettensäge. Den Abschluss bilden am Montag der Seniorentag und der Kommersabend mit der Lebenshilfe. Geöffnet ist die GLS jeweils von 10 bis 18 Uhr. Das genaue Programm gibt es unter www.gls-comisa.de.