Die Frohe Botschaft verkünden

Die Frohe Botschaft verkünden

Klüsserath. (s.b.) Mit einem feierlichen Gottesdienst haben die Klüsserather Krippenfreunde ihre große Ausstellung eröffnet. Bis zum 17. Dezember, werktags von 14 bis 18 Uhr und sonntags von 11 bis 18 Uhr, sind 115 Krippen aller Stilrichtungen in der Grundschule Klüsserath zu sehen.

"Mögen sich viele durch unsere Ausstellung auch dazu anregen lassen, eine Krippe aufzustellen und so zur Verkündigung der Frohen Botschaft beizutragen", sagte die erste Vorsitzende der Klüsserather Krippenfreunde, Pia Madert, in der voll besetzten Kirche. Unter den geladenen Gästen waren auch Landrat Günter Schartz, Verbandsbürgermeister Berthold Biewer und Ortsbürgermeister Norbert Friedrich. Ein besonderer Gruß ging an die Krippenfreunde aus Ichenhausen und Burgau. Mit großer Begeisterung, Fleiß, Fantasie und handwerklichem Geschick haben große und kleine Künstler in den zurückliegenden drei Jahren ihre Krippen gebaut, die nun zum Schauen, Nachdenken und Meditieren einladen. Der sehr stimmungsvolle Gottesdienst, der von Pastor Jürgen Fuhrmann zelebriert wurde, wurde von Kirchenchor, Musik- und Männergesangverein sowie dem Frauenchor umrahmt. Die Mitglieder des Krippenvereins beleuchteten mit unterschiedlichen Texten die Weihnachtsbotschaft und halfen so, das einem Papst-Spruch entnommene Motto der Ausstellung "Erst wo Gott gesehen wird, beginnt das Leben" besser zu verstehen.

Mehr von Volksfreund