"Fachkräfte für Wasserversorgung tragen viel Verantwortung"

"Fachkräfte für Wasserversorgung tragen viel Verantwortung"

Sebastian Beck (25) arbeitet als Fachkraft für Wasserversorgungstechnik bei den Stadtwerken Trier: "Der Frauenanteil unter den Fachkräften für Wasserversorgungstechnik liegt bei den Stadtwerken leider bei null. Dabei ist dies auch für Mädchen ein sehr interessanter Beruf.

Denn es ist ein gutes Gefühl, ein so wichtiges Lebensmittel wie das Trinkwasser in Trier herzustellen. In diesem Bereich zu arbeiten, heißt auch, dass man bereit sein muss, sehr viel Verantwortung zu übernehmen - und man muss teamfähig sein. Von Vorteil sind gute Kenntnisse in Mathematik, Physik und Chemie. Am Girls\' Day können ein bis zwei Mädchen bei uns hinter meine interessante Arbeit blicken: Zu meinen Aufgaben gehört, dass ich mich um alle technischen Rahmenbedingungen kümmere, die für die Gewinnung von Trinkwasser notwendig sind. Den Schülerinnen werde ich am Girls\' Day zeigen, wie man fachmännisch Wasserproben entnimmt und diese zur Untersuchung in unserem Labor abgibt. Meiner Meinung nach sollten Mädchen sich zur Fachkraft für Wasserversorgungstechnik ausbilden lassen, weil dies schlichtweg auch für Frauen ein fesselnder Beruf ist."

Mehr von Volksfreund