Falscher Ausdruck

Ebenfalls zum Thema jüdische Synagoge:

Der Ausdruck "Reichspogromnacht" ist ein böser Unfug. Es ist kein Naziausdruck wie Reichsautobahn, Reichsarbeitsdienst, Reichskulturkammer usw. oder wie der Titel "Reichsjägermeister" (Göring). Es ist ein völlig lächerlicher Versuch von Journalisten, sich politisch korrekt auszudrücken. Vermieden werden soll der Begriff "Kristallnacht". Dieser aber war eindeutig kein Nazibegriff. Er findet sich in keiner einzigen Veröffentlichung der gleichgeschalteten Presse und schon gar nicht im internen Sprachgebrauch des Nazisystems, sehr wohl aber sofort nach dem 9. November in Briefen jüdischer Mitbürger. Natürlich wird der Begriff als Begriff der Zeitgeschichte auch in allen Geschichtsbüchern verwendet, mit oder ohne Anführungszeichen. Das Standardwerk von Anselm Faust, "Die Kristallnacht im Rheinland" (erarbeitet im Stadtarchiv Neuss), verwendet den Begriff selbstverständlich auch. Rund um jeden Jahrestag des 9. November findet der lächerliche Wettbewerb um die vermeintlich korrekte Ausdrucksweise statt. Kaum ein Journalist ist bereit, mal wenigstens einen Blick in sein altes Schulgeschichtsbuch zu werfen oder gar in einem neueren nachzusehen. Herbert Strazny, Grevenbroich

Mehr von Volksfreund