"Hurra, ich bin ein Schulkind!"

"Hurra, ich bin ein Schulkind!"

TRIER/TRIER-SAARBURG. Seit Monaten mit Spannung, Aufregung und manchmal auch ein bisschen Unwohlsein erwartet: der erste Schultag. 793 Kinder wurden in die 23 Trierer Grundschulen eingeschult, 1462 I-Dötzchen besuchten erstmals die 48 Grundschulen im Kreis.

Irgendwie rührt die immer gleiche Rückansicht der I-Dötzchen: Unter den Schulranzen ragen dünne Beinchen zur Erde. Auch die schmalen Schultern verschwinden hinter den kastigen Ranzen. Oben gucken die Schultüten hervor - manche unter der schweren Last von Süßem und Spielzeug bedenklich zur Seite geneigt. Von vorne betrachtet gibt es dagegen zwei Versionen: die strahlenden und die skeptischen. Zu den besonders fröhlichen gehörte Eva, die am Montag zum ersten Mal in einem richtigen Klassenzimmer, nämlich in der Grundschule Trier-Heiligkreuz, Platz nehmen durfte. Simon, frisch gebackener Erstklässler in Trier-Mariahof, war die ganze Aufregung dagegen nicht so geheuer - und der Schulranzen eigentlich viel zu schwer, um ihn länger auf dem Rücken tragen zu können. Das Schicksal von Eva und Simon teilten an den Einschulungsterminen am Montag und Dienstag insgesamt 2255 Kinder in der Stadt Trier und im Kreis Trier-Saarburg. Die 23 Trierer Grundschulen begrüßten 793 "Neue" - und damit 70 weniger als im Vorjahr. Im Kreis blieb die Zahl der I-Dötzchen nahezu unverändert: Wurden in diesen Tagen 1462 Kinder eingeschult, waren es im vorigen Jahr 1467. In vielen Schulen begann der "große Tag" mit einem Gottesdienst. Mit Sing- und Tanzspielen empfingen danach die Zweit- bis Viertklässler die ABC-Schützen. Über viele Schulhöfe hallte das Lied "Hurra, ich bin ein Schulkind." Danach ging es zum Kurz-Unterricht in die Klassen - und Eltern, Tanten und Großeltern warteten auf den Fluren auf den ersten Schulschluss ihrer "großen Kleinen". Unter allen Einsendern von Einschulungsfotos, die ihre Bilder bis einschließlich heute Abend gemailt haben, verlosen wir eine Digitalkamera im Wert von 300 Euro. So geht's: Die Fotos müssen aus Qualitätsgründen eine Auflösung von mindestens 1600 Pixel in der Breite aufweisen oder 60 Zentimeter breit sein, bei einer Auflösung von 72 dpi. Das bedeutet bei den meisten Digitalkameras die höchste oder zweithöchste Qualitätsstufe. Unscharfe Fotos und Bild-Dateien mit geringerer Auflösung können leider nicht verwendet werden. Schicken Sie eine E-Mail mit dem Bild als Anhang an einschulung@volksfreund.de. In die E-Mail schreiben Sie bitte Ihren Namen und Ihre Telefonnummer. Außerdem brauchen wir den Namen der Schule, des Klassenlehrers und den Klassennamen (zum Beispiel 1b). Ganz wichtig: Bitte keine Porträtfotos von Ihrem ABC-Schützen einsenden, sondern ausschließlich Klassenfotos. Weitere Bilder im Internet

Mehr von Volksfreund