1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Jürgen Plunien (CDU) sagt, wie es um Mariahof in Trier steht.

Stadtteilserie : Mariahof: Alles dreht sich ums Bauen und Sanieren

Der Brubacher Hof war 2017 als mögliches Baugebiet in den Schlagzeilen. Aber es ist noch viel mehr passiert im Stadtteil Mariahof. Ortsvorsteher Jürgen Plunien (CDU) sagt, was für ihn wichtig war und vor allem: Was dieses Jahr kommt.

Das war 2017: Im März 2017 entscheidet der Stadtrat zum Flächennutzungsplan 2030, dass dem Gebiet „Brubacher Hof“ Priorität vor dem Langenberg eingeräumt wird. Anschließend erfolgt die erneute öffentliche Auslegung der geänderten Planung; das Verfahren wird im Jahr 2018 fortgesetzt.

Bei den 120 städtischen Wohnungen in Mariahof beginnt die Sanierung mit den Außenhüllen der ersten drei Häuser, das Ergebnis gefällt allgemein gut. Auch der Bau der neuen städtischen Wohnungen neben dem Hofgut Ma­riahof beginnt und ist am Jahresende schon fast abgeschlossen. Im Juni eröffnet der Kinderhort in der Ladenpassage unter der Trägerschaft des Vereins Palais. Im Sommer feiern wir das 50. Zeltlager der Pfarrei St. Michael-Mariahof. Bei der bundesweiten Feier des Caritas Sonntags 2017 ist unser Stadtteiltreff „Ort der Begegnung“.

Die Diözesan-Caritasdirektorin Birgit Kugel und Bischof Stephan Ackermann sind dabei Gäste. Der siebte Bauabschnitt der Sanierung von Straßen und Wegen, die Neugestaltung der Ladenpassage und des Kirchvorplatzes beginnt leider erst Anfang Dezember und verhindert den festlich geschmückten Weihnachtsbaum vor der Kirche.

Das kommt 2018: Die meisten Themen der vergangenen Jahre bleiben auch im Jahr 2018 aktuell: Wie geht es weiter mit dem Flächennutzungsplan 2030? Wird die Sanierung der Straßen und Wege in Mariahof endlich zügiger umgesetzt? Wie wird die Außengestaltung des Neubaus neben dem Hofgut?

Und nicht zuletzt der Fortgang der Sanierung der städtischen Wohnungen. Wir freuen uns schon jetzt auf die vielen kleinen, größeren und großen Veranstaltungen unserer Gruppierungen und Vereine in Mariahof, die alle dazu beitragen, unseren Stadtteil lebens- und liebenswert zu machen.

In welchem Trierer Stadtteil wären Sie gerne für eine Weile Ortsvorsteher? In Mariahof, wo denn sonst?