Kripo nimmt Jungen fest

TRIER. (red) Ermittlungserfolg für die Trierer Kripo: Nach einem Überfall auf einen 16-jährigen Jungen am 23. Januar im Bereich Karl-Marx-Straße/Feldstraße nahmen die Beamten am gestrigen Vormittag einen 15-jährigen Tatverdächtigen fest.

Der Festnahme waren umfangreiche Ermittlungen vorausgegangen, die die Kriminalpolizei auf die Spur des Jugendlichen - einen in Luxemburg lebenden Deutschen - brachten. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Trier wurde der Junge gestern Mittag dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehl und ordnete die Untersuchungshaft an. Die Vorgeschichte: Der 16-jährige Schüler, so die Ermittlungen, befand sich damals auf dem Weg zu einer Bushaltestelle. Im Bereich Karl-Marx-Straße und Feldstraße bemerkte er, wie jemand versuchte, ihm die Geldbörse aus der Hosentasche zu ziehen. Als der 16-Jährige sich umdrehte, wurde er sofort von dem nun festgenommenen mutmaßlichen Täter angegriffen und geschlagen. Das Opfer setzte sich zur Wehr und konnte den Angreifer zu Boden bringen. Dieser zückte beim Aufstehen ein Messer, bedrohte den Schüler damit und verlangte die Herausgabe des Geldbeutels. Als ein Passant sich näherte, ergriff der Täter die Flucht - bis gestern.