Majestätisches Großaufgebot in Mehring

Majestätisches Großaufgebot in Mehring

Seit einigen Jahren wird im Wein- und Ferienort Mehring eine schöne Tradition gepflegt. Einmal jährlich treffen sich die Weinköniginnen aus den vergangenen Jahrzehnten.

Mehring. Die älteste der 20 Weinhoheiten ist 90 Jahre alt. "Ich war 1937 die Mosella und in den Jahren 1938 bis 1939 die Mehringer Weinkönigin", erzählt Irmina Dixius stolz. Sie war ebenso beim Treffen der rund 20 ehemaligen Weinköniginnen aus mehreren Jahrzehnten wie die 58., amtierende Majestät, Stefanie Frick.

"Bei der 1250-Jahr-Feier des Ortes vor neun Jahren wurde die Idee geboren, jährlich zu einem Treffen der Weinköniginnen von Mehring einzuladen", erzählt Eddi Schröder. Er hat damals spontan die Organisation übernommen.

Die Weinkönigin kommt immer aus den Reihen der Winzertanzgruppe, sie muss 18 Jahre alt und darf noch nicht verheiratet sein. Deshalb haben die männlichen Mitglieder der Winzertanzgruppe auch ein wichtiges Wort bei der Wahl mitzureden. "Sie kennen die jungen Frauen am besten", heißt es.

Bei der Medardus Weinkirmes (11. bis 13. Juni) wird die Weinkönigin für die Jahre 2011/2012 gewählt. Neben den Tänzern sind die Vorsitzenden der Ortsvereine und der Gemeinderat zur Wahl eingeladen. Die Krönung der neuen Hoheit ist der Höhepunkt beim Winzerspiel anlässlich des Mehringer Winzerfestes vom 3. bis 5. September. dis