Max-Planck-Gymnasium und Friedrich-Wilhelm-Gymnasium profitieren von Volksfreund-Projekt "Lesen steckt an"

Max-Planck-Gymnasium und Friedrich-Wilhelm-Gymnasium profitieren von Volksfreund-Projekt "Lesen steckt an"

In allen weiterführenden Schulen in Trier und im Kreis Trier-Saarburg befinden sich seit fast zwei Jahren Volksfreund-Lese-Ecken. Exklusiver Lesepate aller Schulen im Rahmen des Projekts "Lesen steckt an" ist die Sparkasse Trier.

So auch an zwei der größten Trierer Gymnasien, dem Max-Planck-Gymnasium (Foto links) und dem Friedrich-Wilhelm-Gymnasium. "Vor allem unsere Ganztagsschüler profitieren von der Lese-Ecke", sagt Edgar Manz (rechts), stellvertretender Schulleiter am MPG, wo die Lese-Ecke gleich neben dem Eingang zur Bibliothek installiert ist. Am FWG sind laut Schulleiter Dr. Harald Heim (Bild rechts, rechts) die Zielgruppe der täglichen Zeitungslektüre vorrangig Oberstufenschüler. Dass die Lesepatenschaften eine sinnvolle Investition sind, davon überzeugte sich auch Franz-Josef-Scharfbillig aus der Marketingabteilung der Sparkasse Trier. Weitere Informationen zum Projekt unter <%LINK auto="true" href="http://www.lesen-" class="more" text="www.lesen-"%> steckt-an.de BP/TV-Fotos (2): Björn Pazen