1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Schweicher Bahnhof wird barrierefrei

Schweicher Bahnhof wird barrierefrei

Die Stadt Schweich wird bahntechnisch aufgerüstet: Im Jahr 2018 soll der Bahnhof barrierefrei ausgebaut sein, ein Jahr später sollen Regionalbahn-Linien aus dem Saarland über Trier hinaus bis nach Schweich verkehren.

Schweich. Es war ein angenehmer Termin für den Schweicher Stadtbürgermeister Lars Rieger: Der langersehnte barrierefreie Ausbau des Bahnhofs Schweich ist finanziell abgesichert (der TV berichtete) - und die Moselstadt kommt dabei sehr gut weg. Denn der Bund zahlt 50 Prozent der Kosten von 1,7 Millionen Euro, das Land 35 Prozent. Die VG Schweich übernimmt zwei Drittel der restlichen Kosten.
Rieger weiß, wem er den barrierefreien Ausbau mit Liftanlage zu verdanken hat: "Es war ein Zusammenspiel verschiedener politischer Kräfte, die an einem Strang gezogen haben." Insbesondere die Bundestagsabgeordnete Katarina Barley und die Landtagsabgeordnete Ingeborg Sahler-Fesel (beide SPD und aus Schweich) hätten sich für das Projekt starkgemacht. Ursprünglich sollte der Schweicher Bahnhof nicht ausgebaut werden, weil ihn täglich weniger als 1000 Reisende nutzen. Barley, inzwischen zur SPD-Generalsekretärin aufgestiegen, hatte bei Bahn-Verantwortlichen und der Bundesregierung auf die Sonderstellung von Schweich als Schulstadt mit mehreren Förderschulen und als Standort von Altenheimen hingewiesen. "Es ist ein toller Erfolg für Schweich. Diese Maßnahme erleichtert den Alltag von Menschen mit eingeschränkter Mobilität", sagt Barley. Auch der Behindertenbeauftragte des Kreises, Christoph Emmerling, begrüßt das Projekt. Erst kürzlich habe er gesehen, wie Radtouristen vergeblich versuchten, ihr Gefährt auf den Mittelbahnsteig zu transportieren. Erich Bales, Beigeordneter der VG Schweich, sprach von einem "Tag der Freude". "Wir wollen die Verknüpfung vom Bahnhof zu den Orten, da gibt es noch Handlungsbedarf."
Thomas Geyer vom Zweckverband Schienenpersonennahverkehr Nord nannte aktuelle Zahlen. Danach halten in Schweich täglich 100 Züge, werktags zähle man 750 Reisende. Das neue Videoreisezentrum werde leider noch nicht so gut angenommen. Laut Geyer soll im Zuge des barrierefreien Ausbaus neben der bereits erfolgten Erhöhung des Mittelbahnsteigs auch der Hausbahnsteig im vorderen Bereich ausgebaut werden. Dieser werde Ende 2019 verstärkt benötigt, wenn die Regionalbahn aus Saarbrücken bis Schweich fahre und dort "drehe". An die Adresse der Stadt sagte Geyer, man wünsche sich im Zuge des ÖPNV-Ausbaus eine Durchfahrtsmöglichkeit für Busse zum Bahnhof und rund 20 zusätzliche Parkplätze. Da sei er guten Mutes, betonte Rieger.