1. Region
  2. Trier & Trierer Land

TV-Leser Karl-GeorgSchroll: Meilenbonus für Globus-Besucher in Trier

Ihre Meinung : Meilenbonus für Globus-Besucher

Einzelhandel

Zu Berichten über die mögliche Ansiedlung eines Globus-SB-Warenhauses in Trier:

Die von unterschiedlichen Auftraggebern in Anschlag gebrachten Studien zum Käuferverhalten bei Ansiedlung eines Globus-Markts in Trier-Euren haben ein Gemeinsames hervorgebracht: Es findet ein Abfluss an Kaufkraft aus der Innenstadt und dem innenstadtnahen Umfeld in Richtung Globus-Markt statt. Trotz dieser übereinstimmenden Ergebnisse will die Stadt Trier offensichtlich an einem neuen Einkaufszentrum in Euren festhalten.

Die vorgenannten Studien sagen aber nicht nur über Kaufkraftverluste durch Globus aus, sondern beschreiben indirekt auch, welcher Pkw-Verkehr durch eine solche Ansiedlung ausgelöst wird. Gerade die Stadt Trier, die ständig über zu viel Blech in ihrer Gemarkung stöhnt, sollte diese Verkehrsströme bedenken. Letztendlich wird auch das Umland davon betroffen sein. Wer vorher noch kleinteilig um die Ecke einkaufen ging, setzt sich jetzt ins Auto, um die Erlebniswelt beim Globus zu besuchen. Da sammelt man schnell Meilen an, die andere andernorts hoch belasten.

Globus lässt sich nicht auf 20 Parkplätze ein. Der Parkraum wird mit mehr als 200 Plätzen ausgewiesen sein (müssen). Bei einer Öffnungszeit von 8 bis mindestens 20 Uhr kann man annehmen, dass in dieser Zeit jeder Parkplatz mindestens 100-mal umgewälzt wird. Dann wäre mit mindestens 20 000 täglichen Pkw-Fahrten aus dem Umland, Ziel Globus, zu rechnen.

Statt dieses rückwärts gewandten Trends, weitere Globus-Märkte auf der „grünen Wiese“ zuzulassen, sollte man ein kleinteiliges Kaufkonzept weiter verfolgen, was zu weniger Belastung für Stadt, Umland und Umluft führt. Falls dieses abwegige Konzept durchgesetzt wird, plädiere ich für die Einrichtung einer Messstation am Parkplatz.