1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Verstärkung für Trierer Familienbündnis

Verstärkung für Trierer Familienbündnis

Vier Jahre nach seiner Gründung setzt das Lokale Bündnis für Familie in Trier neue Akzente, um weitere Firmen und Behörden als Partner zu gewinnen und sich stärker im öffentlichen Bewusstsein bemerkbar zu machen.

Trier. Angelika Winter, Koordinatorin des Trierer Familienbündnisses, wird künftig von der 35-jährigen Journalistin Kathrin Bartsch unterstützt. Zudem rückt die Vereinbarkeit von Pflege und Berufstätigkeit stärker in den Fokus der Arbeit des Bündnisses.
Gegründet wurde dieses im Herbst 2010 auf Initiative von Oberbürgermeister Klaus Jensen. Zahlreiche Partner aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft erarbeiten Lösungen für eine bessere Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Die Vereinbarkeit sicherzustellen ist nach Einschätzung von Jensen auch ein wichtiger Beitrag, um dem wachsenden Fachkräftemangel zu begegnen.
Höhere Schlagkraft



Im Januar 2013 wurde dann der Verein Lokales Bündnis für Familie Trier gegründet. Ziel ist die Förderung der Chancengleichheit von Männern und Frauen am Arbeitsmarkt.
Der Verein hat im Sommer die 35-jährige Journalistin Kathrin Bartsch eingestellt, die mit einem wöchentlichen Kontingent von 15 Stunden in ihrem Home-Office zunächst im Rahmen eines Zweijahresvertrags für das Bündnis tätig ist.
Die zweifache Mutter weiß aus eigener Erfahrung, wie schwierig es ist, Beruf und Familie unter einen Hut zu bringen. Durch die verstärkte Öffentlichkeitsarbeit sollen nach Aussage der Bündniskoordinatorin, der Trierer Frauenbeauftragten Angelika Winter, weitere Mitglieder gewonnen werden, um die Schlagkraft des Verbunds zu erhöhen. Nur so könnten die erforderlichen Veränderungen in der Arbeitsorganisation erreicht werden. Bartsch hat sich bislang bei einigen Bündnispartnern vorgestellt und will sich in nächster Zeit unter anderem verstärkt um den Ausbau der Internetpräsenz bemühen.
Telefonisch ist sie erreichbar unter 0651/27030597 oder per E-Mail: kathrin.bartsch@familie-trier.de red