Wiederwahl: Michael Jäckel bleibt Präsident der Universität Trier

Wiederwahl: Michael Jäckel bleibt Präsident der Universität Trier

Der Präsident der Uni Trier, Michael Jäckel, ist am Donnerstag für eine zweite Amtszeit gewählt worden.

Die Mitglieder des Senats wählten den Soziologieprofessor erneut für sechs Jahre zum Präsidenten der Universität. Seine zweite Amtszeit beginne am 1. September 2017, wie die Uni mitteilte. Jäckel setzte sich gegen die ebenfalls kandidierende Osnabrücker Universitätsprofessorin May-Britt Kallenrode durch. Beide hatten sich zuvor den Fragen von Studierenden und Mitarbeitern gestellt und ihre Konzepte für die Entwicklung der Universität Trier erläutert. Nach einer weiteren intensiven Befragung im Senat habe der Wahldurchgang ein deutliches Ergebnis zugunsten des Amtsinhabers erbracht.

Zur Person: Jäckel trat im September 2011 die Nachfolge von Peter Schwenkmezger im Amt des Präsidenten an. Er studierte Soziologie, Geschichte und Politikwissenschaft an der Universität Mainz, wo er auch promovierte und habilitierte. 1996 folgte er einem Ruf an die Universität Trier auf eine Professur für Soziologie mit dem Schwerpunkt Konsum- und Kommunikationsforschung. Von 2003 bis 2011 war er als Vizepräsident der Universität für die Bereiche Haushalt, Bibliothek und EDV zuständig.

Mehr von Volksfreund