1. Region
  2. Trier & Trierer Land

"Wildwest" auf der B 51: Rangelei mit LKW-Fahrer

"Wildwest" auf der B 51: Rangelei mit LKW-Fahrer

Aach-Hohensonne. (alf) Ein Beinahe-Auffahrunfall zwischen einem LKW-Fahrer und einer Autofahrerin artete am Samstagnachmittag gegen 17 Uhr im Aacher Ortsteil Hohensonne zu einer handfesten Prügelei aus.

Ein LKW-Fahrer war von der Autobahn kommend auf der B 51 in Richtung Bitburg unterwegs, als er wegen einer vor ihm fahrenden PKW-Fahrerin stark abbremsen musste. Durch die Vollbremsung, so berichtete der Brummifahrer später der Polizei, seien Gegenstände, darunter ein Laptop, durchs Führerhaus geflogen und beschädigt worden. Offenbar hatte die Frau in der 30er-Zone in Neuhaus ihr Auto abgewürgt. Sie berichtet später der Polizei, der LKW-Fahrer habe sich mit hohem Tempo genähert und Lichthupe gegeben.

Als die Frau dann wenige Hundert Meter weiter in Hohensonne, wo sie wohnt, in einen Hof fuhr, hielt der wegen des Bremsmanövers aufgebrachte LKW-Fahrer ebenfalls an und wollte sie zur Rede stellen. Er lief, so schildert es eine Nachbarin dem TV, wutentbrannt auf die Autofahrerin los und sei dabei auch handgreiflich geworden. Daraufhin sei sie "dazwischen gegangen", berichtet die Nachbarin. Sie habe sich dem "schmächtigen" LWK-Fahrer erfolgreich widersetzt, dabei jedoch "blaue Flecken abbekommen". Die von dem LKW-Fahrer herbeigerufene Polizei ermittelt nun wegen des von beiden Seiten geäußerten Vorwurfs der Nötigung, außerdem wegen Körperverletzung und Hausfriedensbruchs. Das verkehrsrechtliche Verhalten beider Seiten werde überprüft, so die Polizei.

Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Trier, Telefon 0651/9779-3200, in Verbindung zu setzen.