| 20:58 Uhr

Freck langsam jetzt auf DVD

Die in Trierer Mundart gedrehte Parodie "Freck langsam" der beiden Feuerwehrmänner Jürgen Becker und Michael Schu gibt es ab heute als DVD. Auflage: 5000 Stück. Von unserem Redakteur Jörg Pistorius

Trier. Ein Hobbyfilm wurde zu Triers größtem Kino-Hit des Jahres 2010: Drei Wochen lang ließ Broadway-Betreiber Dirk Ziesenhenne das Amateurprojekt "Freck langsam" in seinem Kino laufen. Mehr als 7000 Zuschauer wollten die Trierer Gangsterkomödie um den Diebstahl des Heiligen Rocks sehen. Von einer derart hohen Resonanz können Hollywood-Blockbuster wie Harry Potter nur träumen.

"Wir hätten nie gedacht, dass unser Film eine solche Wirkung hat", sagt Jürgen Becker. "Es ging uns nur darum, einen Film mit ein paar Freunden zum Spaß zu drehen." Dieser Spaß wurde nach dem Start im Spätsommer 2009 immer mehr zu harter Arbeit. Becker entwarf Story und Dialoge, Michael Schu stand hinter der Kamera und führte Regie. "Freck langsam" wuchs vom ursprünglich geplanten Kurzfilm zum abendfüllenden Ereignis mit 70 Darstellern, die alle aus Spaß an der Freude dabei waren: "Freck langsam" wurde ohne Budget gedreht.

Jetzt holen Becker und Schu zum nächsten Schlag aus. In Zusammenarbeit mit der Imagion AG aus Trierweiler haben sie eine "Freck langsam"-DVD produziert. Diese enthält den 85 Minuten langen Film und 97 Minuten Zusatzmaterial, darunter misslungene Szenen, ein Videokommentar und Bilder von der umjubelten Premierenfeier in der Europahalle.

Der Verkauf beginnt heute ab 14 Uhr in der Trier-Galerie. Macher und Darsteller sind vor Ort, verkaufen die DVDs selbst und stehen den Fans zur Verfügung. "Freck langsam" kostet 11,90 Euro. Ein Euro von jeder morgen in der Trier-Galerie verkauften Disk ist für die Villa Kunterbunt bestimmt.

Außerdem ist die "Freck langsam"-DVD ab heute auch im Online-Shop des Trierischen Volksfreunds erhältlich. Unter der Adresse www.volksfreund-shop.de kann die Scheibe geordert werden.