Ausstellung der Künstlerinnen Irene Johnen und Brigitte Ley in Hillesheim

Kunst : Collagen treffen mit Glasarbeiten zusammen

Die Künstlerinnen Irene Johnen und Brigitte Ley zeigen ihre Werke in der Hillesheimer Galerie B&C. Ihre Exponate sind dort noch bis zum 26. Oktober zu sehen.

Wer die Galerie von Beate Kloep und Cosmo Ombre betritt, bemerkt es auf den ersten Blick: Hier sind Bilder und Werkstücke zusammengeführt, die von je eigener Handschrift und Ausdrucksweise sind und gleichzeitig auf besondere Weise harmonieren.

Irene Johnen aus dem nordrhein-westfälischen Simmerath verbindet moderne Acrylmalerei mit Fotografien, Textilien, Sand, Muscheln und was sich sonst an Materialien für ihre Motive eignet. Ihre Spezialität ist die Collage – ob in den Bildern zum Thema „Bewegung“ oder „Bauhaus“ oder bei den Arbeiten zu den Tuchstädten Monschau und Eupen.

Bei dem Monschauer Eifelmaler Paul Siebertz habe sie zunächst die Ölmalerei gelernt, erzählt sie. Später habe sie bei akademischen Lehrgängen in Altenkirchen/Westerwald die Collage als ihre bevorzugte Ausdrucksform entdeckt. Seit 20 Jahren stellt die gelernte Bürokauffrau aus, unter anderem in Aachen, Altenkirchen und Gemünd. Und bei den jährlichen Kronenburger Kunst- und Kulturtagen, wo sie Brigitte Ley aus Jünkerath kennen lernte.

Mit ihr gemeinsam ist sie nach der Premiere im Vorjahr erneut in der Hillesheimer Galerie vertreten. „Die Malerei bereichert mein Leben. Langeweile ist ein Fremdwort für mich, und unter den Künstlern und Kunstfreunden begegne ich immer wieder interessanten Menschen“, so bringt Irene Johnen die Vorzüge ihres Hobbys auf den Punkt.

Brigitte Leys Kunstfertigkeit und Kompositionsgabe spiegelt sich in ihren Glasarbeiten wider. Von Beruf war sie Schaufensterdekorateurin. Ihr Hobby entdeckte sie in den 1980er Jahren bei einem Kursus „Tiffany-Technik“ in Kronenburg. „Seither kann ich es nicht mehr sein lassen“, sagt sie.

Und ist immer auf der Suche nach ganz besonderen Glasscheiben, ausgefallenen oder antiken Gläsern und Vasen und Edelsteinen als Grundmaterial. Unter ihren Händen entstehen so in 15 Arbeitsgängen – vom Entwerfen über das Schneiden und Schleifen bis zum Löten – Lampen, Windlichter und Engel. „Meine Kollektion verändert sich ständig, wobei bestimmte klassische Formen bewahrt bleiben“, erklärt sie. Sie stellte unter anderem in Nettersheim, Kronenburg und Hillesheim aus. Sie nimmt aber auch an Kunsthandwerkermärkten im Großraum Eifel und im Großherzogtum Luxemburg teil.

Was Irene Johnen und Brigitte Ley über die persönliche Freundschaft und das gemeinsame Ausstellen noch verbindet, ist die Mitglied­schaft in der Vereinigung „Künstler-Kolonie Eifel“.

Die Ausstellung „Collage trifft auf Glas“ ist bis zum 26. Oktober in der Galerie B&C in Hillesheim, Am Markt 3, zu sehen. Und zwar mittwochs bis freitags von 11 bis 18 Uhr und samstags von 11 bis 16 Uhr sowie nach telefonischer Vereinbarung (06593/3150166).

Mehr von Volksfreund