1. Region
  2. Vulkaneifel

Betrukener 49-Jähriger pöbelt am Bahnhof in Gerostein

Blaulicht : Alkoholisierter 49-Jähriger pöbelt im Bahnhof Gerolstein

Zu einer gefährlichen Körperverletzung mit Beleidigung und Volksverhetzung kam es am Donnerstag im Gerolsteiner Bahnhof. Die Polizei teilt mit, dass ein stark alkoholisierter 49-Jähriger wegen seines Zustandes so desorientiertiert war, dass er den Ausgang des Bahnhofs nicht mehr finden konnte.

Der Betrunkene versuchte,  die noch nicht fertiggebaute und gesperrte Überführungsbrücke zu nutzen. Bauarbeiter wussten dies allerdings zu verhindern, was wiederum von dem 49-Jährigen mit wüsten Schimpftiraden und Würfen mit Schottersteinen beantwortet wurde. Ein Arbeiter wurde am Fuß getroffen, blieb jedoch unverletzt.

Nach der Aufnahme seiner Personalien durch die Polizei Daun übernahm die Bundespolizei Trier die Ermittlungen. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 2,9 Promille. Es stellte sich heraus, dass der Mann auf dem Weg in eine Suchtklinik war, um dort einen Alkoholentzug zu durchlaufen. Angesichts seines aktuellen Zustandes – alkoholisiert und renitent – verweigerte die Klinik aber die Aufnahme. In Anbetracht der gesundheitlichen Probleme und schließlich auch mit seinem Einverständnis erfolgte zunächst eine Unterbringung in der geschlossenen Abteilung eines Krankenhauses.