1. Region
  2. Vulkaneifel

Ein Künstler mit Faible für historische Autos

Ein Künstler mit Faible für historische Autos

Werke des Künstlers Aaron Vidal Martinez werden derzeit in der Galerie Augarde in Daun gezeigt. Zu sehen sind 70 Werke unterschiedlicher Formate, Malereien und Collagen.

Daun. Die Eifel Rallye hinterlässt Spuren in der Kunst: So steht die aktuelle Ausstellung in der Galerie Augarde in Daun unter dem mit dem Titel "One day at the races" ("Ein Tag beim Rennen"). Und der gebürtige Spanier zeigt ein gleichnamiges, großes Titelbild. Es wurde in diesem Jahr erstmalig auf der Kunstmesse art Karlsruhe vorgestellt. In seinen Bildern thematisiert er seit jeher auch die Leidenschaft für historische Autos.
Die Ausstellung zeigt etwa 70 Werke unterschiedlicher Formate, Malereien und Collagen. Diese kamen aus den letzten Ausstellungen in Galerien aus Berlin und Reutlingen sowie diverser Kunstmessen. Einige Arbeiten sind eigens für die Ausstellung in Daun entstanden wie beispielsweise mehrere kleinformatige Rallye-Autos im Rahmen der großen Serie "Triumph der Technik" oder die beiden Wandfiguren "Daun Women".
Aaron Vidal wird seit 20 Jahren von Galerien in Spanien und Deutschland vertreten, seine Arbeiten sieht man in Kunsthäusern und Sammlungen, er nahm in diesem Zeitraum an 30 Kunstmessen teil.
Es sind Details von Welt, die Vidal wählt. Er wählt sie aus Zeitschriften, aus Büchern, aus Katalogen, kurz: aus allen Bildmedien der 60er Jahre.
Aus den kleinen Klebebildern, oft hinter Glas präsentiert, entstehen großformatige Gemälde. Beim Übertragen der Komposition auf die Leinwand reduziert Vidal mal einige Details, meist aber bleibt eine nahezu fotorealistische Darstellungsweise erhalten. Die Acrylbilder sind meist in Schwarz-Weiß angelegt, die Farbe kommt als ergänzendes Element dazu.

Aaron Vidal Martinez, Jahrgang 1972, ist gebürtiger Spanier und lebt und arbeitet in Hamburg. Er studierte Kunst und Restaurierung an der Hochschule für bildende Kunst der Uni Barcelona. 2002 erfolgte der Umzug nach Göttingen, seit 2005 in Hamburg. red

Die Ausstellung ist bis 5. September in der Galerie Augarde zu sehen. Öffnungszeiten: Montag bis Freitag, 9.30 bis 18 Uhr, Samstag von 9.30 bis 14 Uhr. Die Finissage findet am Freitag, 5. September, um 19 Uhr in Anwesenheit des Künstlers statt. <%LINK auto="true" href="http://www.galerie-augarde.de" class="more" text="www.galerie-augarde.de"%>