Ein neues Konzept

Den "Tag der offenen Tür" nutzten viele Eltern und Schüler, um sich über den Unterricht am Geschwister-Scholl-Gymnasium in Daun zu informieren.

Daun. (red) Die Schullandschaft verändert sich. Das GSG sieht dabei nicht untätig zu, sondern gestaltet aktiv ein modernes Unterrichtskonzept.Seit fünf Jahren besteht am GSG die Möglichkeit, Englisch besonders intensiv zu lernen. In der 5. und 6. Klasse erhalten interessierte Schülerinnen und Schüler ein bis zwei Stunden zusätzlichen Englischunterricht. In der 7. Jahrgangsstufe wird in einer Klasse ein Gemeinschaftskundefach (Geschichte oder Erdkunde) teilweise in englischer Sprache unterrichtet. Dieses bilinguale ("BiLi") Konzept ist sehr erfolgreich und wird von Schülern, Eltern und Lehrern gleichermaßen gut angenommen.Ab dem nächsten Schuljahr bietet das Gymnasium seinen neuen "5ern" außerdem die Möglichkeit an, die eigene Schulzeit zu verkürzen. Am Ende der 6. Klasse wird die Schule besonders begabten und lernwilligen Schülerinnen und Schülern das Angebot machen, in eine BEGYS-Klasse einzutreten. Dort werden sie neben der besonderen Förderung in Englisch (BiLi) auch in allen anderen Fächern so intensiv gefördert, dass sie ein Schuljahr "erwirtschaften". Das heißt, diese Kinder durchlaufen die Mittelstufe in drei statt in vier Jahren. Die Orientierungsstufe (Klassen 5 und 6) und die Oberstufe (MSS 11 bis 13) werden davon nicht berührt.Das neue Konzept zur Begabtenförderung, das durch den stellvertretenden Schulleiter Weber vorgestellt wurde, wurde von den Eltern sehr interessiert aufgenommen.