Essen und helfen

Die Berufsbildende Schule Gerolstein unterstützt die Initiative Sudan schon seit zwölf Jahren. Jedes Jahr spenden die Schüler den Erlös aus ihrer Adventsaktion an die Initiative. In diesem Jahr waren es 3400 Euro.

Hillesheim/Himmerod. (red) Die Berufsbildende Schule Gerolstein unterstützt die Initiative Sudan seit ihrer Gründung. Jedes Jahr bieten die Schüler in der Adventszeit Kuchen, belegte Brötchen, Pizzabrötchen, Kaffee, Tee und andere Leckereien an. Tausende Euro, in diesem Jahr 3400, wurden so gesammelt und dem Gründer, dem Himmeroder Zisterzienserpater Stephan, übergeben. Er und sein Helferteam bauen damit neue Schulen, bohren Brunnen und unterstützen alleinerziehende Witwen im Süden des afrikanischen Staates.

Pater Stephan war bei seinem Besuch der Adventsaktion beeindruckt davon, was die Schüler auf die Beine stellen. Auch Schulleiter Brauns zog ein positives Fazit: "Es ist wunderbar mit anzusehen, wie durch solche Aktionen die Sozialkompetenz der Schüler gestärkt wird." Zudem informierten sich die Schüler bei einem Diavortrag über die jüngste Su-danreise im Oktober. Der Schülersprecher der BBS Gerolstein, Michael Kaufmann: "Es ist toll, dass man aus erster Hand erfährt, wohin das Geld geht." ExtraInitiative Sudan Seit zwölf Jahren engagiert sich der Himmeroder Zisterzienserpater Stephan R. Senge für die Menschen im Sudan. Nach seiner ersten Reise 1997 in das von 20 Jahren Bürgerkrieg geschundene Land erkannte er: "Die Probleme der Menschen dort sind ein daniederliegendes Erziehungswesen, Hunger, Mangel an Kleidung, wenig Trinkwasser, Vertreibung." Er gründete die Initiative Sudan, die bundesweit Spenden für dieses Land sammelt. Pater Senge fährt jedes Jahr für einige Wochen in das afrikanische Land, um den Menschen zu begegnen und die von der Initiative Sudan geförderten Projekte zu besichtigen. 2006 wurde der Initiative Sudan das Spendensiegel vom deutschen Zentralinstitut für soziale Fragen (eine Art Spenden-TÜV) zuerkannt. Damit wird die effiziente Arbeit der Hilfsorganisation gewürdigt.