1. Region
  2. Vulkaneifel

Nachwuchs dreht Runden mit der Olympiasiegerin

Nachwuchs dreht Runden mit der Olympiasiegerin

Sabine Spitz hat den Mountainbike-Technikparcours in Trittscheid eröffnet. Der Trailparkbetreiber kündigt bereits weitere Neuerungen an.

Üdersdorf-Trittscheid Mit der frisch gekürten WM-Zweiten und Olympiasiegerin von 2008 Sabine Spitz, die zugleich Botschafterin des Trailparks Vulkaneifel und des Vulkanbike-Marathons im September ist, ist der neue Mountainbike-Technikparcours in der Koulshore nahe Trittscheid offiziell eröffnet worden. Markus Appelmann, seit Jahresbeginn neuer Betreiber des gesamten MTB-Trailparks Vulkaneifel sieht die Anlage als "weiteres Highlight, das zur Vermarktung des Trailparks beitragen soll".
Nach etwa dreimonatiger Bauzeit ist in der Koulshore für rund 10 000 Euro eine sogenannte Pumptrack-Strecke entstanden. Das ist ein Rundkurs, auf dem sich ein Buckel an den anderen reiht und durch eine Steilkurve abgeschlossen wird. Wozu der gut ist, erklärte Sabine Spitz besonders den Nachwuchs-Mountainbikern, den Eifelridern, die eigens zur Eröffnung gekommen waren: "Durch die richtige Körperbewegung, das richtige Auf und Ab auf dem Rad, kann man hier schneller werden, ohne in die Pedale zu treten." Wer das regelmäßig übe und dann beherrsche, könne bei Ausfahrten im Gelände oder auch im Wettkampf "jede Welle nutzen, um rasch vorwärts zu kommen, und dabei Kräfte sparen". Und natürlich drehte sie mit den Kids etliche Runden und gab Autogramme. Jan Meyer aus Daun und seine Mitstreiter hatten sichtlich Spaß daran: "Coole Strecke."
Die Profifahrerin bezeichnete die Anlage als "sehr schön", "gelungen" und "toll ins Areal eingebunden". Denn: Die stillgelegte Lavagrube wird bereits seit einigen Jahren als MTB-Technik-Trainingsareal genutzt, sie ist aber auch schon in die Jahre gekommen.
So sind zwei Abfahrten seit Jahresbeginn nicht mehr möglich, weil die Holzelemente, auf denen es bergab geht, morsch sind. Doch auch hier soll nach Angaben des neuen Trailpark-Betreibers Markus Appelmann "rasch Abhilfe geschaffen werden". Die Eifelrider würden sich darüber freuen, denn die beiden Strecken sind bei ihnen sehr beliebt. "Das muss unbedingt gemacht werden", sagte einer der Nachwuchscracks.
Uli Heinrichs von den Vulkanbikern, eine Gruppe von erwachsenen ambitionierten Mountainbikerin, die sich seit Jahren ehrenamtlich um die Pflege der Koulshore kümmert, hat auch schon einen Vorschlag: "Ein paar Wagenladungen Erde hinkippen und dann die Abfahrt per Brücke mit dem neuen Areal verbinden." In diesem Zusammenhang schlug er ebenfalls vor, dass diejenigen, die das Areal zumeist nutzen, also die Nachwuchsfahrer, mal unter Anleitung einen Arbeitseinsatz zur Pflege und Wartung leisten sollten - eingebunden in einen schönen MTB- und Grillnachmittag.
Werner Klöckner, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Daun, hat dafür spontan das Grillgut zugesagt.Extra: BETREIBER VERKÜNDET ZWEI NEUERUNGEN


Mit zwei Neuerungen wartete Trailpark-Betreiber und Vulkanbike-Organisator Markus Appelmann auf: Nachdem klar ist, dass während des Vulkanbike-Marathons Anfang September die erste rheinland-pfälzische MTB-Schülermeisterschaft in verschiedenen Altersklassen ausgetragen wird, verkündete er einen weiteren "Kracher": "2019 wird im Rahmen des Vulkanbike die deutsche MTB-Meisterschaft ausgetragen. Das ist eine Herausforderung und Auszeichnung. Denn das geht nur in einer absolut für den MTB-Sport prädestinierten Region."