Prozess: Libanese greift Beamten mit Machete an

Prozess: Libanese greift Beamten mit Machete an

Ein Vorfall im Gerolsteiner Rathaus beschäftigt das Trierer Landgericht. Dort beginnt am Donnerstag ein Prozess gegen einen 54 Jahre alter Libanesen, der laut Anklageschrift im Februar einen Beschäftigten der Gerolsteiner Verbandsgemeindeverwaltung mit einer Machete angegriffen haben soll.

Der Angeklagte betritt am 10. Februar das Rathaus. Er ist erregt, will sich beschweren, weil die Heizung in der Unterkunft, die ihm das Sozialamt stellt, nicht funktioniert. Plötzlich zieht er eine 53 Zentimeter lange Machete und bedroht damit einen Mitarbeiter des Sozialamts. Es dauert rund eine Viertelstunde, bis die Polizei den Täter entwaffnet und festnimmt.

Die Staatsanwaltschaft geht nun unter anderem davon aus, dass der Angeklagte in der Absicht gehandelt hat, den Beamten mit Klebeband sowie einer Schnur zu fesseln. Der Libanese ist wegen Geiselnahme angeklagt. Befinden das Gericht ihn für schuldig, droht ihm eine Strafe zwischen fünf und 15 Jahren.

Mehr von Volksfreund