Stattlicher Hofstaat

Mit "Escheld Helaaf" sind auch die Uersfelder in die Session gestartet. Mit Prinz Markus I. (Jax) von Wurm und Holz und Prinzessin Sandra I. (Risser) von Hit und Kasse hat die "Narrenzunft Blau-Weiß" sein zweites Prinzenpaar in der Vereinsgeschichte.

Uersfeld. (HG) Noch im Mai hatte Vereinsvorsitzender Winfried Schaefer über mangelndes Engagement im Karnevalsverein geklagt. Nach dem Ausscheiden von drei Vorstandsmitgliedern mussten sogar Neuwahlen stattfinden, da sich der Verein ansonsten hätte auflösen müssen. Dies konnte bei einer außerordentlichen Mitgliederversammlung vermieden werden, da ein neuer Vorstand gebildet werden konnte. Überraschung für den Vorsitzenden

Überraschend kam für Vereinschef Schaefer jedoch vor kurzem die Anfrage von Markus Jax und Sandra Risser, sich als Prinzenpaar zur Verfügung zu stellen. "Bisher hatten wir erst einmal ein Prinzenpaar, in der Session 2003 mit Pfarrer Peter Alt und Monika Mayer", erzählt Schaefer. Mit einem Fackelzug durch das Dorf, der vom Musikverein Uersfeld sowie einer Musikgruppe aus Kretz musikalisch begleitet wurde, begann die Prinzenproklamation. Für Lärm sorgten auch noch Schwarzpulver- und Böllerschützen aus Hirrlingen von der schwäbischen Alb mit ihren Böllern sowie die Leibgarde des Prinzenpaars, die eine Kanone abfeuerten. Markus Jax ist ein echtes Uersfelder Kind und von Beruf Ladenbauer. Seine Lieblichkeit Sandra Risser kommt gebürtig aus Kruft, wohnte aber auch schon in Höchstberg und jetzt in Darscheid. Die neue Prinzessin ist gelernte Friseurin und arbeitet als Kassiererin. Beider Wunsch war es schon lange, als Prinz oder Prinzessin im Karneval aktiv zu werden. Markus Jax war vor 18 Jahren sogar schon einmal Kinderprinz in Uersfeld. "Wir sind ganz versessen auf die Fasenacht", sagte Prinzessin Sandra I., und Prinz Markus wünschte allen "eine schöne Fasenacht mit Herz und Genuss". Die Laudatio auf das neue Prinzenpaar hielt Hans Schlüter. Anschließend vereidigte das Prinzenpaar noch seinen 22-köpfigen Hofstaat mit Leibgarde und Feldherr sowie Mundschenk, Hofnarr und Hofdamen.