Welter gegen Lescher

LUTZERATH. (red) Am Sonntag, 17. September, wird Lutzerath (VG Ulmen) einen neuen Bürgermeister oder eine neue Bürgermeisterin bekommen. Um die Nachfolge von Anne Piechota bewerben sich als Kandidatin der CDU Roswitha Lescher und als Einzelbewerber Günter Welter.

Roswitha Lescher ist bei der Kommunalwahl vor gut zwei Jahren in den Gemeinderat gewählt worden und derzeit zweite Beigeordnete. Das Engagement der 54-Jährigen für die Eifelgemeinde währt aber schon länger. Seit neun Jahren ist sie Vorsitzende des Verkehrsvereins, in weiteren Vereinen engagiert und organisiert sie die regelmäßigen Markttage. "Wir haben noch einiges vor in unserer Gemeinde, ob in Tourismus, Landwirtschaft oder dem Gewerbe. Da muss es weiter vorangehen, und dabei will ich an verantwortlicher Stelle mithelfen", erläutert sie den Grund für ihre Bewerbung. Ihr Gegenkandidat ist Günter Welter. "Zweimal bin ich fast mehrheitlich gewählt worden, nur gewisse Intrigen haben es schlussendlich verhindert. Jetzt haben mich die Ur-Lutzerather erneut zur Kandidatur aufgefordert", erläutert der 55-jährige Justizbeamte, der bei der Wahl 2004 ebenfalls als Einzelbewerber den ersten Wahlgang gewonnen hatte, in der Stichwahl aber knapp Anne Piechota unterlegen war.