1. Region
  2. Wirtschaft

Endgültig Schluss für "Trier Plus"

Endgültig Schluss für "Trier Plus"

TRIER. (sey) Die zahlungsunfähige Trierer Mediengesellschaft Mekom wird nach Abschluss des Insolvenzverfahrens aufgelöst. Alle Mitarbeiter des regionalen Kabelfernsehsenders "Trier Plus" seien mittlerweile entlassen worden.

TRIER. (sey) Die zahlungsunfähige Trierer Mediengesellschaft Mekom wird nach Abschluss des Insolvenzverfahrens aufgelöst. Alle Mitarbeiter des regionalen Kabelfernsehsenders "Trier Plus" seien mittlerweile entlassen worden. Das sagte der vorläufige Insolvenzverwalter, Jörg Nerlich, am Montag auf TV-Anfrage. Nach Einschätzung des Bonner Juristen könnte das Insolvenzverfahren in der kommenden Woche eröffnet werden. Ziel sei es, möglichst viel Geld für die Gläubiger herauszuschlagen. Nerlich bestätigte Informationen unserer Zeitung, wonach die Schlösser in dem ehemaligen "Trier Plus"-Sendestudio in der Karthäuser Straße zwischenzeitlich ausgetauscht wurden – "damit keine Gegenstände mehr verschwinden". "Trier Plus"-Nachfolger "Antenne West" ist unterdessen auf Sendung. Zu sehen sind vorerst nur Live-Bilder aus dem Rundfunkstudio. Mitte Juni soll das Fernsehprogramm starten.