Koblenz hat die höchste Arbeitsplatzdichte

Koblenz hat die höchste Arbeitsplatzdichte

Die Stadt Koblenz hat mit Abstand die höchste Arbeitsplatzdichte in Rheinland-Pfalz. Die Stadt Trier hat in der Region den höchsten Wert und Bernkastel-Wittlich liegt unter den 26 Landkreisen an Platz eins.

Trier/Koblenz. In der Stadt Koblenz ist gut arbeiten: Auf Tausend Einwohner im erwerbsfähigen Alter von 15 bis unter 65 Jahren kamen dort im Jahr 2010 nach Angaben des Statistischen Landesamtes 1422 Erwerbstätige.
In der Stadt Trier sind es 1072 Arbeitnehmer.
Damit liegt Trier ähnlich wie Mainz (1054), Ludwigshafen (1032) oder Kaiserslautern (1010). Unter den Landkreisen ist Bernkastel-Wittlich (772) landesweit spitze, in der Vulkaneifel gibt es je Tausend Bewohner 727 Beschäftigte, im Eifelkreis Bitburg-Prüm sind es 651 und in Trier-Saarburg 499. Den niedrigsten Wert aller 36 Gebiete wies der Landkreis Südwestpfalz mit 382 Erwerbstätigen je Tausend Einwohner im erwerbsfähigen Alter auf.
Landesweit waren es 715 Erwerbstätige, wobei der Wert in den kreisfreien Städten deutlich höher lag als in den Landkreisen (1031 beziehungsweise 604 Erwerbstätige).
Von den insgesamt 1,885 Millionen Erwerbstätigen, die ihren Arbeitsplatz im Jahr 2010 in Rheinland-Pfalz hatten, arbeiteten knapp 63 Prozent in den 24 Landkreisen und gut 37 Prozent in den zwölf kreisfreien Städten. Gegenüber dem Jahr 2009 erhöhte sich die Zahl der Erwerbstätigen insgesamt um 0,4 Prozent, wobei der Zuwachs in den kreisfreien Städten mit 0,7 Prozent stärker war als in den Landkreisen mit 0,3 Prozent.
Mit diesen Ergebnissen legt das Statistische Landesamt Rheinland-Pfalz erstmals revidierte Erwerbstätigenzahlen nach kreisfreien Städten und Landkreisen auf der Grundlage der Wirtschaftszweigklassifikation 2008 vor. hw

Mehr von Volksfreund