1. Region
  2. Wirtschaft

Volksfreund startet in neues Druckzeitalter

Volksfreund startet in neues Druckzeitalter

Die Planungen sind abgeschlossen, nun beginnt die heiße Phase. Schon im Mai 2014 soll der Volksfreund auf einer neuen, hochmodernen Rotation gedruckt werden. Die Verantwortlichen stehen vor einer großen Herausforderung: Wie baut man eine alte Druckmaschine ab und eine neue auf und bringt trotzdem jeden Tag eine Zeitung heraus?

Trier. Fast ein viertel Jahrhundert lang hat die Rotation des Trierischen Volksfreunds zuverlässig dafür gesorgt, dass bei knapp 90 000 Abonnenten jeden Morgen der Volksfreund druckfrisch auf dem Frühstücktisch liegt. 25 Jahre, sechs Tage die Woche, kein einziger Tag Ausfall in 25 Jahren. Doch die MAN Roland Druckmaschine ist in die Jahre gekommen. Nun wird sie von einer hochmodernen Rollenoffsetdruckmaschine Cortina der Firma Koenig & Bauer abgelöst. Schneller, besser, ökologischer - mit der rund acht Millionen teuren Rotation beginnt beim Medienhaus Trierischen Volksfreund ein neues Druckzeitalter. Schon im Mai 2014 soll der TV auf der neuen Anlage gedruckt werden - ein ehrgeiziges Ziel, denn eine Druckmaschine bei laufendem Betrieb auszuwechseln, ist eine technische und logistische Höchstleistung. Während nämlich die Um- und Aufbauarbeiten für die Cortina anlaufen, muss die Tageszeitung weiter auf der MAN Roland gedruckt werden. Die Planungs- und Vorbereitungsarbeiten sind weitestgehend abgeschlossen, nun beginnt die heiße Phase des Umbaus: Zunächst muss die alte Maschine teilweise abgebaut werden, um Platz für die neue, knapp 300 Tonnen schwere, Rollenoffsetdruckmaschine zu schaffen.
Hierfür wird eine der beiden alten Maschinen abgebaut. Bei der alten MAN Rotation wird die Zeitung normalerweise über vier Drucktürme produziert, damit die Tageszeitung komplett vierfarbig erscheint. Zu Beginn der 90er Jahre war dies in der deutschen Tageszeitungslandschaft eine Seltenheit.
Nun muss die Zeit für einige Wochen zurückgedreht werden. Für die Umbauphase wird die Tageszeitung nur auf einer Maschine gedruckt. Aktualität und Qualität bleiben dabei zu hundert Prozent gewährleistet, die einzige Einschränkung ist die Farbigkeit.
Zunächst nicht mehr alles bunt


Für die Dauer des Umbaus erscheint der TV im sogenannten 4/2-Druck. Das bedeutet, dass bei einem Umfang von 32 Seiten die Hälfte weiter vollfarbig ist. Bei den übrigen Seiten können immerhin noch bis zu zwei Farben gedruckt werden. Die Einschränkung sehen die Leser zum ersten Mal mit der Ausgabe vom morgigen Dienstag, 8. Oktober.
Die neue Cortina Druckmaschine schafft das, wofür früher zwei Anlagen notwendig waren und das auch noch wesentlich schneller und hochwertiger. Rund drei Wochen soll der Abbau der ersten Maschine dauern. Danach bleibt es weiter spannend.
Noch vor dem Aufbau der hochmodernen Rotation muss ein neues Fundament gegossen werden. Genau 272 Tonnen wiegt die neue Anlage.
Viel Arbeit liegt vor den Expertenteams beim Aufbau der sogenannten Peripherie. Eine neue Kälte- und Klimatechnik muss installiert werden, die Farbversorgung muss angeschlossen werden, ein neuer Leitstand für die Anlage wird aufgebaut, und die Maschine muss mit einer Druckluftanlage verbunden werden. Zudem muss für die Zulieferung der tonnenschweren Druckpapierrollen die Außenfassade umgebaut werden.
Von November bis April wird dann die Cortina aufgebaut. Schon im Mai soll dann die neue Rotation den Druck des TV übernehmen.
Damit beginnt in der Volksfreund-Druckerei ein neues Druckzeitalter: Die knapp 90 000 täglichen Zeitungen des Trierischen Volksfreunds sind in viereinhalb Stunden Druckzeit für die Zustellung bereit. Heute werden die zwölf Ausgaben des TV in sechs Stunden gedruckt. Doch die neue Druckerei kann weit mehr als Zeitung drucken. Die Investition bietet dem Verlagshaus künftig die Möglichkeit, neben dem Druck der Tageszeitung weitere, verlagseigene, aber auch Kunden-Druckaufträge unterschiedlicher Formate und Papierqualitäten am Standort Trier zu drucken. Das Dienstleistungsangebot des Unternehmens im Druckbereich wird deutlich steigen.
Der TV wird die Leser über den weiteren Aufbau immer wieder informieren (siehe Extra).
Extra

Die technische Innovation für das Medienhaus werden wir redaktionell begleiten. Natürlich erfahren die TV-Leser alles Neue und Wissenswerte über die neue Druckmaschine im Volksfreund. Darüber hinaus wird unsere Cortina aber auch im Internet twittern ( http://twitter.com/tvcortina). Und auf volksfreund.de/cortina können Neugierige den Volksfreund in ein neues Druckzeitalter begleiten. hw