| 20:44 Uhr

Arme Kreatur

Zu unserem hrem Bericht "71-Jähriger schlägt 100-Kilo-Keiler in die Flucht" (TV vom 6. Januar) erreicht uns diese Leserzuschrift:

Ich finde es beschämend, wie verachtend in unserer Gesellschaft mit dem Leben von Tieren, in diesem Fall Wildtieren, umgegangen wird.

Ein Jäger schießt daneben und verletzt ein Wildschwein. Als Konsequenz durchläuft die arme, gequälte Kreatur eine Odyssee, bis sie schließlich (wahrscheinlich) in der Mosel ertrinkt. Außer der Gefährdung, die aus einer solchen Situation für den Menschen entsteht, lassen Sie in Ihrem Bericht leider keinen Gedanken aufkommen, der in irgendeiner Form dem Leben des Tieres gerecht wird. Ihr Extra-Tipp: Richtig draufschlagen.

Mein Kommentar dazu: Bitte nicht auf das Wildschwein, denn das hat an der durch verant wortungsloses Verhalten einiger Jäger entstandenen Gefahrensituation keinerlei Anteil!

Abschließend noch eine Frage an den von Ihnen zitierten Kreisjagdmeister: Was verstehen Sie unter dem von Ihnen verwendeten Begriff "krankgeschossen"?

Edgar Utschick

Trier

JAGD