1. Sport
  2. Basketball

Euroleague: Schwere Gruppe für Meister Bamberg

Euroleague: Schwere Gruppe für Meister Bamberg

Der deutsche Basketball-Meister Brose Baskets Bamberg hat bei der Auslosung für die Gruppenphase der Euroleague erneut eine schwere Gruppe erwischt.

Die Bamberger treffen im bedeutendsten Europacup-Wettbewerb in Gruppe D auf den letztjährigen Finalisten ZSKA Moskau sowie den FC Barcelona, Partizan Belgrad, Besiktas Istanbul und den litauischen Vertreter BC Rytas Vilnius. Das ergab am Freitag die in Barcelona vorgenommene Auslosung.

ALBA Berlin hatte in der katalanischen Metropole mehr Glück. Der Hauptstadt-Club trifft in der Gruppe B auf Unicaja Malaga, Maccabi Tel Aviv, Montepaschi Siena, Prokom Gdingen aus Polen und den französischen Vertreter Elan Chalon-sur Saone. Die Vorrunde wird zwischen dem 11. Oktober und dem 14. Dezember ausgespielt. Die besten Vier der vier Sechsergruppen ziehen in die nächste Gruppenphase ein.

Ausgelost wurden auch die Ansetzungen der Qualifikation zur Euroleague. Vizemeister ratiopharm Ulm trifft in der ersten von drei möglichen Ausscheidungsrunden auf Unics Kasan aus Russland. Gespielt wird vom 25. bis 28. September in Desio/Italien. Der Turniersieger zieht in die Euroleague ein; alle anderen Clubs spielen im Eurocup.

In der EuroChallenge treffen die EWE Baskets Oldenburg in der Gruppe F auf KK Szoloki Olaj, BC Körmend und BC Timisoara. In der Gruppe H kämpfen die Telekom Baskets Bonn gegen BCM Gravelines, Armia Tiflis und Hapoel Holon um den Einzug in die Zwischenrunde, die der jeweilige Gruppen-1. und 2. erreichen. Im Eurocup müssen sich die Damen des TSV Wasserburg in der Gruppe D mit Dynamo Nowosibirsk, Rezé Basket und dem BBC Katelijne-Waver auseinandersetzen.