1. Sport
  2. Fußball
  3. Frauen

Regionalliga-Derby geht an Issel

Regionalliga-Derby geht an Issel

Das mit Spannung erwartete Derby der Frauen-Fußball-Regionalliga zwischen dem SV Dörbach und dem TuS Issel lieferte die klassischen Zutaten eines Derbys: Kampf, Einsatz und ein knappes Resultat.

(wir) Regionalliga Südwest: Regionalliga Südwest: SV Dörbach - TuS Issel 1:2 (0:0)
Wer sich spielerische Leckerbissen erhofft hatte, wurde enttäuscht. Issels Coach sprach in der Gesamtbetrachtung der Partie von einem "Flickenteppich", und erläuterte: "Die 22 Darstellerinnen gaben alles, machten aber auch viele Fehler. Und deshalb war Kampf Trumpf." Den eigenen Sieg führte "einzig auf die konsequente Chancenverwertung" zurück. Weshalb sein Pendant Sebastian Spreier in Anlehnung an viele knappe negative Resultate resümierte: "Lehrstunde, die 5." Die betont fair geführte Partie war von Beginn an von großer Nervosität geprägt. Dörbach fand als erstes Team ins Spiel. Nach neun Minuten traf die Ex-Isselerin Franziska Steilen nur den Pfosten, wenig später verzog Sandra Prüm frei stehend. Dann traf Eva Thomas die Latte, mit einem Schuss sogar zweimal. So nannte Jostock das 0:0 zur Pause auch "schmeichelhaft". Nach dem Wechsel hatte zunächst erneut Thomas eine Chance und dann kam es, wie es kommen musste. Anna Schell passte zu Isabel Meyer, die gewann das Laufduell gegen Sonja Franz und markierte das 0:1. Die Wende schien aber noch möglich, als Steilen mit einem Heber aus 20 m erfolgreich war. Jetzt wollte Dörbach den Dreier - zu viel. Nach einem Konter sorgte Lisa Wagner auf Pass von Julia Oberhausen für den Endstand. Die letzte Chance der SVD machte Rebekka Beck zunichte, die einen Schuss von Sandra Prüm aus dem Winkel holte.
SV Dörbach: Christina Sodar-Dörr - Anne Lindner, Sonja Franz, Jutta Steinebach, Katja Schmitt (76. Katrin Barzen) - Jennifer Keils, Elisabeth Irmisch, Susanne Mehn, Sandra Prüm - Franziska Steilen, Eva Thomas (80. Hannah Gobrecht); Trainer: Sebastian Spreier
TuS Issel: Rebekka Beck - Anna Schell (51. Rebekka Pelzer), Antonia Hornberg, Simone van Bellen, Svenja Harten - Julia Oberhausen, Melanie Beilz, Carmen Dörr (46. Lisa Wagner), Carina Philippi - Christina Rosen (82. Julia Baustert), Isabel Meyer; Trainer: Stefan Jostock
Tore: 0:1 (50.) Isabel Meyer, 1:1 (65.) Franziska Steilen, 1:2 (75.) Lisa Wagner
Schiedsrichter: Thomas Cormann (Trier) - Zuschauer: 80

Rheinlandliga: VfR Niederfell - TuS Reil 0:1 (0:0)
Tore: 0:1 (65.) Anna Kasper
Über diese Partie liegen keine weiteren Informationen vor.

FC Kommlingen - FC Bitburg 1:9 (1:4)
Es war der Tag der Doppelpacks. Gleich vier Bitburgerinnen trafen zweifach. Offensichtlich beflügelt von der Rodenbacher Niederlage einen Tag zuvor in Bad Neuenahr, die den FCB über Nacht zum Tabellenführer gemacht hatte. Kommlingen hatte ganz auf Konter gesetzt, war aber in der Abwehr zu anfällig. Bitburgs Coach Jürgen Reuter sprach von einer Klasse-Leistung seiner Elf in der Offensive, aber "einigen Konzentrationsmängeln im Abwehrbereich."
Tore: 0:1, 0:2 (10./27.) Mareike Husch, 0:3, 0:4 (30./32.) Silke Frittgen1:4 (35.) Bärbel Dillhöfer (Foulelfmeter),1:5, 1:6 (58./67.) Anke Kootz, 1:7 (74.) Silke Frittgen, 1:8 , 1:9 (76.) Natascha Dücker

TuS Fischbacherhütte - TuS Issel II 3:0 (0:0)
Mit vielfachem Ersatz und damit als krasser Außenseiter war Issel in den Westerwald gereist. Die erste Chance hatten die Gäste durch Verena Lehnen nach Zuspiel von Lisa Zimmer, ansonsten stand die starke Torfrau Hannah Holthausen im Mittelpunkt. Nach einem Lattentreffer von "Fibahü" dauerte es nur elf Minuten, bis der Endstand perfekt war. Den Schock nach dem 0:1 hatte der Favorit konsequent genutzt. Trainerin Anne Ziewers: "Das Resultat gibt den Spielverlauf nicht wieder. Ein Remis wäre gerecht gewesen."
1:0 (60.) Nadine Siwek, 2:0 (66.) Sandra Kühn, 3:0 (71.) Manuela Jakobsen