ADAC Rallye Deutschland: Toyota-Tänak vorn - Entscheidung an der Mosel und im Dhrontal

Motorsport : ADAC Rallye Deutschland: Toyota-Tänak vorn - Entscheidung am Sonntag an der Mosel und im Dhrontal

Der Este Ott Tänak (Toyota Yaris WRC) ist auch nach den ersten Wertungsprüfungen auf der gefürchteten „Panzerplatte“ des Truppenübungsplatzes in Baumholder bei der ADAC Rallye Deutschland am Samstag weiter auf dem besten Weg, seinen beiden Siegen von 2017 und 2018 einen dritten Triumph in diesem Jahr hinzu zu fügen.

Der aktuelle Spitzenreiter im Gesamtklassement der Rallyeweltmeisterschaft führte vor den beiden letzten Prüfungen am Samstag mit 5.0 Sekunden vor dem Belgier Thierry Neuville (Hyundai i20 WRC) und dem amtierenden Weltmeister, dem Franzosen Sébastien Ogier (Citroen C3 WRC) mit 30,3 Sekunden. Der deutsche Meister, der Hunsrücker Marijan Griebel (Hahnweiler, Skoda Fabia R5 Evo) lag in der WRC2-Werung auf Rang zwei und in der Gesamtwertung auf Rang 17.

Nach dem PS-Festival am Freitag auf den Prüfungen an der Mosel, im Ruwertal und im unteren Hochwald zogen am Samstag Zehntausende von Rallyefans auf die gefürchtete „Panzerplatte“ in Baumholder. Dort sorgen vor allem die Begrenzungsplatten, die sogenannten „Hinkelsteine“, auf den beiden ultralangen Prüfungen über 40,1 Kilometer für manchen Plattfuß oder Fahrwerks-Schäden an den hoch gezüchteten Rennboliden. Bei Außentemperaturen von mehr als 30 Grad hatten die Piloten Schwerstarbeit in ihren Rallyekäfigen zu verrichten.

Die endgültige Entscheidung fällt in der Region und zwar an den beiden Wertungsprüfungen des Sonntags, „Dhrontal“ und „Grafschaft“ bei Veldenz ab dem frühen Vormittag.

Mehr von Volksfreund