Eifeler Rettungsschwimmer reiten auf Erfolgswelle

Eifeler Rettungsschwimmer reiten auf Erfolgswelle

Die Teilnehmer der DLRG Echternacherbrück/ Irrel haben bei den 44. deutschen Meisterschaften im Rettungsschwimmen in Würzburg gute Resultate erzielt. Die Eifeler waren mit drei Mannschaften und einer Einzelschwimmerin am Start.

Echternacherbrück/Würzburg. Lena Bürling hat bei den deutschen Meisterschaften ihren bislang größten Erfolg gefeiert. Die Rettungsschwimmerin der DLRG Echternacherbrück/Irrel kämpfte sich in ihrer Altersklasse 15/16 weiblich unter insgesamt 32 Teilnehmerinnen vom 14. Startplatz noch auf Rang sechs vor. Damit bestätigte sie ihren Sieg bei den diesjährigen Landesmeisterschaften sowie verschiedene Podiumsplätze mit der rheinland-pfälzischen Kadermannschaft auch auf nationaler Ebene.
Bestzeiten führen zu Bronze


In den Mannschaftsdisziplinen kämpften jeweils 28 Mannschaften um die Podiumsplätze. Für die Mädchen der Altersklasse 11/12 (Maike Aßmuth, Chiara Bermes, Klara Junk, Julia Scheckenbach und Anne Hammes) waren es die ersten deutschen Meisterschaften, doch ihre Nervosität hat ihrem Kampfgeist nicht geschadet.
Alle Schwimmerinnen zeigten starke Leistungen, und so erreichten sie als Team Platz vier. Nur wenige Punkte trennten sie von einem Platz auf dem Siegertreppchen.
Den Sprung auf Rang drei schaffte das Team der Altersklasse 13/14 (Ann-Carolin Kirst, Tim Spoden, Felix Weber, Jan Thiex und Tom Bürling). Die Schwimmer erreichten Bestzeiten und mussten sich nur den Mannschaften aus Luckenwalde und Anklam geschlagen geben.
Als dritte Mannschaft der Ortsgruppe gingen die Mädchen der AK 15/16 (Lilli Aßmuth, Mariana Junk, Annika Kimmling, Hannah Jegen und Lena Bürling) an den Start. Sie machten drei Plätze auf ihre Ausgangsposition wett und verpassten mit Rang elf knapp die Top zehn.
Rang 16 in der Club-Wertung


Rheinland-Pfalz nahm mit insgesamt 92 Sportlern an der DM in Würzburg teil und erreichte in der Wertung der besten Landesverbände Platz drei. Die Schwimmer der DLRG Echternacherbrück/Irrel haben großen Anteil an diesem Ergebnis.
In der Club-Wertung erreichte die Ortsgruppe Platz 16 unter insgesamt 124 teilnehmenden Vereinen. Dieses Ergebnis machte die Trainer Ina Thiex, Tina Schmitt und Erwin Thiex stolz. red

Mehr von Volksfreund