1. Sport
  2. Sportmix
  3. Regional

"Konstellation ist schon auch gefährlich”

"Konstellation ist schon auch gefährlich”

Mit zwei Siegen in Folge hat sich Ihre Mannschaft aus dem Tabellenkeller gelöst. Was war denn beim überraschend hohen 6:0 im jüngsten Auswärtsspiel in Mehren entscheidend?Reifers Entscheidend war die Gelb-Rote Karte für die SG Darscheid in der 75. Minute beim Stand von 2:0 für uns.

Denn sie haben uns vorher ziemlich unter Druck gesetzt. Darscheid hat dann aufgemacht, und wir haben dann blitzsaubere Konter gefahren - und diese dann auch gut ausgespielt. Mit Oliver Rieder und Michael Heinen, der die letzten zwei Tore erzielte, haben wir sehr schnelle Konterspieler für solche Situationen.Dann hat Ihre Mannschaft gegen den SV Fortuna Nohn mit 2:1 nachgelegt. Oliver Rieder erzielte in der letzten Minute den Siegtreffer. Was war wichtig?Reifers Wichtig war, dass wir uns für das 0:7 vom Hinspiel rehabilitiert haben und wir diesmal ein ganz anderes Gesicht gezeigt haben. Einstellung und Wille waren sehr wichtig. Wir waren die optisch überlegene Mannschaft, haben nur vergessen, dass wir auch Tore erzielen müssen. Nachdem Nohn ein paar Minuten zuvor einen Elfmeter bekommen und ihn auch genutzt hat, haben wir noch mal Entschlossenheit und die letzte Energie mobilisiert. Oliver Rieder hat dann mit einem Kopfballtor die Entscheidung erzwungen.Mit 15 Punkten auf dem Konto steht Ihr Team jetzt auf Platz neun. Wie schwer wird die Aufgabe am Sonntag bei der SG Üdersdorf?Reifers Die Konstellation ist schon auch gefährlich, weil alles eng beisammen ist in der Liga. Sieben oder auch acht Mannschaften sind noch nicht aus dem Schneider und kämpfen um den Klassenverbleib. Üdersdorf hat drei Punkte mehr als wir auf dem Konto, ist aber auch keine Übermannschaft. Im Hinspiel haben wir in der ersten halben Stunde kein Mittel gegen sie gefunden. Da stand es schon 1:3. Bis auf die Langzeitverletzten und Thomas Rieder, der im Urlaub ist, steht uns der komplette Kader zur Verfügung. (L.S.).