Radsport: Trierer Schwalben weiter erfolgreich

Radsport: Trierer Schwalben weiter erfolgreich

In einem exzellent besetzten Rennen in Dierbach hat Andreas Fließgarten von Schwalbe Trier eine starke Vorstellung gezeigt. Das 140 Fahrer starke Teilnehmerfeld hatte 20 Runden zu je 4,4 Kilometern zu absolvieren.

Trotz vieler Versuche gelang es keiner Fluchtgruppe, sich entscheidend abzusetzen. Ausgerechnet in der Abfahrt nach der einzigen Steigung startete Fließgarten einen Überraschungsangriff, dem nur Fabian Genuit vom RC Silberpils Bellheim folgen konnte. Später gelang Helmut Trettwer vom RV Landshut der Anschluss an das Duo. Obwohl sich eine neunköpfige Verfolgergruppe löste, wuchs der Abstand an. Fließgarten startete am letzten Anstieg seine Attacke, die gekontert wurde. Im Sprint hatte Trettwer die besseren Karten, Fließgarten wurde Zweiter.
In Bell (Luxemburg) war das Team Schwalbe mit Michael Bittner, Ragnar Wirths, Markus Kersten und Markus Zingen beim 113,4 Kilometer langen Grand Prix Ostergaard\'s am Start. Bereits nach fünf Kilometern setzten sich elf Fahrer mit Markus Zingen ab. Auf den letzten 20 Kilometer zerfiel die Gruppe. Im Sprint siegte der Brite Joshua Hunt vor Zingen; bei den Junioren wurde Philipp Manz Zehnter. Unterdessen erhielt Andre Benoit von Schwalbe Trier eine Lizenz als Gastfahrer für das Profi-Contintental-Team Differdange. Bis zum Saisonende hat Benoit die Chance, sich für weitere Engagements zu empfehlen. wir