1. Sport
  2. Sportmix
  3. Regional

Vizemeister lässt Herford abblitzen

Vizemeister lässt Herford abblitzen

Der erste Spieltag in der 1. Kegel-Bundesliga und der 2. Bundesliga Süd in der Übersicht. 1.Bundesliga: Riol - TG Herford 3:0 Vizemeister Riol startete mit dem 3:0 gegen Herford gut in die Saison.

Vor allem Anstarter Thomas Steines (953 Punkte) und Schlussspieler Martin Hoffmann setzten die entscheidenden Akzente. Auch Riols Mittelachse lieferte ein tolles Spiel ab. Steve Blasens Ersatzmann Moritz Valentin erzielte sehr gute 908 Punkte. Auch Kai Knobel erreichte mit 909 ein super Ergebnis. Immendorff (909) und Hoffmann (929) sicherten im Schlussblock den Zu-Null-Sieg für die Rioler, die am kommenden Samstag in Salzgitter antreten werden (13 Uhr).Riol: Steines 953, Hoffmann 929, Knobel 909, Immendorff 909, Valentin 908, Mikisch 877.2. Bundesliga Süd:SK Eifelland Gilzem - SKV Trier 2:1 Den erhofften 3:0-Sieg zum Auftakt hat Gilzem verpasst - der SKV Trier sicherte sich mit einer geschlossenen Teamleistung den Zusatzpunkt in der Eifel. "Ein 3:0 wäre zwar möglich gewesen", sagt Gilzems Teamchef Klaus Dichter. "Aber weder ich noch mein Sohn Patrick hatten einen guten Tag. Christian Junk war dagegen mit 893 Punkten sehr gut drauf." Für die Südeifeler geht es am Samstag in Mittelhessen weiter (14 Uhr), die Trierer empfangen am Samstag (16.30 Uhr) Oberthal II. Gilzem: Junk 893, Hoffmann 870, Petry 864, Greischer 832, P. Dichter 807, K. Dichter 806SKV: D. Klink 838, Poth 836, Göbel 835, Reinert 830, N. Klink 825, Bach 771Kerpen - Riol II 3:0Für Riol II war beim starken Mitaufsteiger Kerpen nichts zu holen. Einzig KSV-Neuzugang Marc Authelet verhinderte die Höchststrafe - alle anderen Rioler wurden von allen Kerpener Spielern übertrumpft. Die ersatzgeschwächten Rioler gerieten schon im ersten Durchgang hoffnungslos in Rückstand. Rudy Toepp (725) und Martin Schmitt (770) kamen mit dem recht anspruchsvollen Holzgeläuf in Kerpen nicht zurecht. Kerpen bot mit Albertz (886) und Pulic (859) eine starke Leistung. Riols Mittelachse mit Nachwuchsspieler Marjan Leis (802) und Neuzugang Marc Authelet (849)überzeugte. Doch Kerpens Duo spielte sich in einen wahren Rausch und erreichte erstligareife Zahlen. Für Riol II wird die nächste Aufgabe wohl nicht leichter: Dann müssen die Moselaner erneut auswärts ran. Es geht zum Bundesliga-Absteiger Hüttersdorf (Samstag, 13 Uhr). red/AFRiol II: Authelet 849, Leis 802, Schmitt 770, Langer 750, Mentgen 747, Toep 725.