Wasserspringer überzeugen in Mainz

Wasserspringer überzeugen in Mainz

Die Wasserspringer des SSV Trier haben beim 8. Internationalen Springercup in Mainz starke Leistungen gezeigt. Das Besondere an dieser Veranstaltung ist, dass es sich um einen Teamwettkampf handelt, bei dem jedes Team aus 2 Springern besteht.

Jedes Teammitglied muss jeweils drei Sprünge vom 1- und 3-Meterbrett zeigen und in der Jugendklasse zusätzlich 2 Synchronsprünge mit dem Teampartner absolvieren. Die Gesamtpunktzahl aller Sprünge entscheidet. Außerdem hat jeder Springer noch die Möglichkeit, vor einem seiner Sprünge mit einer großen Kuhglocke einen Joker "einzuläuten". Dieser Jokersprung fließt am Ende mit doppelter Punktzahl in die Wertung ein. Der SSV konnte im Jugendbereich eine ganze Reihe von Altersklassen abdecken.
In der E-Jugend (Jg. 2008/2007) verpassten die Jüngsten nur knapp das Podest. Trotzdem freuten sich Greta Keller und Leo Feltes sehr über ihren vierten Platz. In der D-Jugend trumpfte der SSV gleich mit drei Teams auf. Lars Keller und Lena-Emily Schmitt gewannen mit einer rundum hervorragenden Gesamtleistung und ließen die Konkurrenz mit einem riesigen Abstand von 102 Punkten zurück. Alessa Winkel und Luna Schilz erreichten Platz 5, das Duo Ben Martini und Lenno Lamberty belegte den 7. Platz. Das Team aus Isabell Krauel und Lana Schramm erreichte in der C-Jugend den 5. Platz und war damit sehr zufrieden. Vor Ort hatte sich mit Kai Olbrich, der erst seit wenigen Wochen als Wasserspringer aktiv ist, und dem Kölner Joel Wolff spontan ein Team gebildet, das auf dem sechsten Platz landete. red