Tischtennis: Europa-Top-12-Titel für Kreanga

Tischtennis: Europa-Top-12-Titel für Kreanga

Griechenlands Tischtennis-Routinier Kalinikos Kreanga hat in Abwesenheit des Weltranglisten-Ersten Timo Boll zum ersten Mal das Europa-Top-12-Turnier gewonnen.

Der 38-Jährige nutzte in Lüttich die Gunst der Stunde und bezwang im Finale der Oldies den 34 Jahre alten Wladimir Samsonow (Weißrussland) mit 4:3-Sätzen. Der viermalige Sieger Samsonow verpasste die Chance, zum fünfmaligen Top-12-Gewinner Boll aufzuschließen. Der Düsseldorfer hatte wegen Oberschenkelproblemen abgesagt. Bei den Damen siegte zum vierten Mal die 38-jährige Li Jiao (Niederlande).

Das Quartett des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) verpasste wie zuletzt 2007 den Sprung in das Halbfinale. „Damit können wir nicht zufrieden sein“, kommentierte DTTB-Sportdirektor Dirk Schimmelpfennig die enttäuschende Bilanz. Als letzter DTTB-Vertreter verlor Dimitrij Ovtcharov, Nummer 15 der Weltrangliste, am Samstagabend mit 3:4 im Viertelfinale gegen Kreanga. Bastian Steger (Saarbrücken) und die deutsche Meisterin Kristin Silbereisen (Kroppach) scheiterten ebenfalls im Viertelfinale, die frühere Europameisterin Jiaduo Wu (Kroppach) musste bereits nach der Vorrunde den Schläger einpacken.