Dritte Kraft peilt wieder vier Plätze an: „Bürger für Bürger“ (BFB) nominieren Bewerber für Verbandsgemeinderat Hermeskeil

Dritte Kraft peilt wieder vier Plätze an: „Bürger für Bürger“ (BFB) nominieren Bewerber für Verbandsgemeinderat Hermeskeil

„Vier Plätze plus X“: Mit dieser Formel ist das Ziel der „Bürger für Bürger“ (BFB) bei der Wahl des Verbandsgemeinderats Hermeskeil formuliert. Frontmann auf der Liste ist der aktuelle Fraktionssprecher Paul Port aus Reinsfeld.

Im Schnelldurchgang haben die Mitglieder der offenen Wählergruppe „Bürger für Bürger“ ihre Kandidaten für den Verbandsgemeinderat benannt. Nach einer knappen Stunde hat die BFB einstimmig die 34 Positionen auf ihrer Bewerberliste festgezurrt. „Ein Mix aus jungen und erfahrenen Leuten, die aus fast allen Dörfern der VG kommen“, kennzeichnet nach Auffassung des Vorsitzenden Ottmar Muno das Personal, das sich am 7. Juni für die BFB um ein Mandat bemüht. An der Spitze der VG-Liste steht der Reinsfelder Paul Port, der bekanntlich auf Kreis-Ebene für die „Grünen“ seinen Hut in den Ring wirft. Neben den Hermeskeilern Ottmar Muno (zwei) und Udo Moser (vier) hat die BFB mit Hermann-Josef Bier auch ein bisheriges Nicht-Mitglied auf einen aussichtsreichen Listenplatz gehievt.

Der 51-jährige Neuhüttener – dort erster Beigeordneter – will in den VG-Rat zurückkehren. Von 1994 bis 1999 saß Bier schon einmal in diesem Gremium. Damals gehörte er den „Grünen“ an, die sich inzwischen aus dem Raum Hermeskeil zurückgezogen haben. Der Kripo-Beamte hatte seinerzeit auf das PCB-Schadstoffproblem am Hermeskeiler Schulzentrum aufmerksam gemacht. Weil die in der damaligen Legislaturperiode angelaufene Sanierung nicht erfolgreich gewesen sei und „das Chaos jetzt wieder da ist“, habe er sich für ein neuerliches Engagement auf VG-Ebene entschieden. „Ich will den Verantwortlichen genau auf die Finger schauen“, sagt Bier.

Ein bekannter Name auf der Liste ist Hermann Meter (71 Jahre). Dem alterfahrenen BFB-Mitstreiter aus Züsch ist zuzutrauen, dass er über die Personenstimmen noch einen Sprung von Platz sieben weiter nach vorne macht.


Ein bekannter Name auf der Liste: Hermann Meter

Mit Port, Moser und Mario Leiber aus Hinzert-Pölert (Rang fünf) hat die Wählergruppe zudem Bürgermeisterkandidaten aus drei Orten in ihren Reihen. Die BFB schaue dem Urnengang am 7. Juni mit „realistischen und keinen überheblichen Erwartungen“ entgegen, sagt Muno.

2004 sicherte sich die damals neu gegründete Wählergruppe knapp 13 Prozent, vier Sitze im VG-Rat und damit den Rang als drittstärkste politische Kraft hinter CDU und SPD. „Vier Mandate plus X wollen wir wieder erreichen. Jeden Prozentpunkt über dem Ergebnis von vor fünf Jahren nehmen wir natürlich gerne mit“, sagt der BFB-Vorsitzende. Thematisch setzt der Listenführer Port drei Schwerpunkte. Die BFB werde sich für den Kauf der Hunsrückbahnstrecke einsetzen, um „eine Zerfledderung der Trasse durch die Immobiliengesellschaft der Deutschen Bahn zu verhindern“.


PCP ist das Reizthema

Beim PCB-Problem kritisiert Port zwar die Informationspolitik von Bürgermeister Michael Hülpes (CDU). Mit der im Januar 2009 im VG-Rat vereinbarten Vorgehensweise in Sachen weiterer Sanierungsschritte „können aber meiner Meinung nach alle Beteiligten zufrieden sein“.

Weniger Hoffnung macht sich Port aber über baldige Erfolge bei den Konversionsplänen in Hermeskeil. Diesbezüglich konstatiert er „kollektiven Stillstand.“ zad/MRA

Die BFB-Liste:

1. Paul Port (Reinsfeld), 2. Ottmar Muno (Hermeskeil), 3. Hermann-Josef Bier (Neuhütten), 4. Udo Moser (Hermeskeil), 5. Mario Leiber, 6. Frank Müller (beide Hinzert-Pölert), 7. Hermann Meter (Züsch), 8. Karl-Heinz Meier (Geisfeld), 9. Bernd Ludwig (Rascheid), 10. Dominik Calamusa, 11. Hans-Joachim Trösch (beide Hermeskeil), 12. Anne Müller (Beuren), 13. Silvia Bach (Geisfeld), 14. Thomas Eli (Hermeskeil), 15. Mathilde Müller (Hinzert-Pölert), 16. Wilfried Lemm, 17. Margot Bonertz, 18. Johannes Prümm. 19. Christoph König (alle Hermeskeil), 20. Rudolf Eiden (Reinsfeld), 21. Gerhard Nied (Damflos), 22. Ute Eiden, 23. Michael Muno, 24. Carolin Moser, 25. Tim Lange, 26. Karin Feis (alle Hermeskeil), 27. Martina Stauch (Damflos), 28. Susanne Trösch, 29. Edith Hoffmann-Ludigs, 30. Helga Luckhardt-Rommelfanger, 31. Bernd Plicht (alle Hermeskeil), 32. Christel Müller-Port (Reinsfeld), 33. Mario Auster, 34. Josef Schmitt (alle Hermeskeil).