| 21:40 Uhr

Lösnicher Urgestein

Viele Angebote hat er abgelehnt und "seinem" FC Lösnich die Treue gehalten. Jetzt ist Albert Heil, Gründungsmitglied und Mittelfeldspieler, 60 Jahre alt geworden. Familie und Wegbegleiter feierten mit ihm.

Lösnich. (F.Z.) Albert Heil, einer der besten Mittelfeldspieler des Fußballkreises Mosel von 1969 bis 1994, hat seinen 60. Geburtstag gefeiert. Neben Ehefrau Monika und den beiden Töchtern Susanne und Tina war auch eine große Zahl seiner früheren Mannschaftskameraden beim damaligen FC Lösnich zum Fest erschienen.

Im Mittelpunkt stand dabei das Spiel der Alten Herren Ü 50 des Altkreises Bernkastel-Kues gegen eine Auswahl der Bitburger Brauerei, das mit 2:0 für die Gäste endete. Allerdings musste Albert Heil in diesem Spiel als Spielmacher passen, da eine Zerrung sein Mitwirken nicht zuließ.

Albert Heil wurde am 10. Juli 1949 in Lösnich geboren und begann mit seiner Laufbahn im Alter von elf Jahren zeitgleich mit der Vereinsgründung des FC Lösnich 1960. Bis auf einen Abstecher in der A-Jugend zu Fortuna Köln, wo er sogar in die Mittelrheinauswahl berufen wurde, blieb er seinem FC Lösnich immer treu, obwohl mehrere Angebote höherklassiger Vereine vorlagen. Von 1989 bis 1999 fungierte Albert Heil als Erster Vorsitzender der Spielvereinigung Lösnich/Kinheim/Kindel.