| 18:15 Uhr

Todesfall
74-Jähriger stirbt auf Spielplatz in der Trierer City

Der Notarzt - hier ein Symbolbild - konnte am Donnerstagmorgen nur noch den Tod des 74-Jährigen feststellen.
Der Notarzt - hier ein Symbolbild - konnte am Donnerstagmorgen nur noch den Tod des 74-Jährigen feststellen. FOTO: TV / Friedemann Vetter
Trier. An einer natürlichen Todesursache ist in der Nacht zum Donnerstag ein älterer Mann auf dem Spielplatz an der Stresemannstraße in der Trierer City gestorben. Von Christiane Wolff
Christiane Wolff

Anwohner hatten am Donnerstagmorgen gegen 8 Uhr den leblosen Körper auf dem Spielplatz neben dem Restaurant Weinstube gesehen und die Polizei informiert. Die rückte aus und rief den Notarzt dazu, der den Tod des Mannes feststellte.

Warum der 74-jährige Trierer sich auf dem Spielplatz aufgehalten habe, wisse man nicht, erklärte Polizeipressesprecher Uwe Konz auf TV-Nachfrage. Der Mann gehöre jedenfalls nicht zur Obdachlosenszene, die sich auf und rund um den Spielplatz regelmäßig trifft, sondern habe einen festen Wohnsitz gehabt.

In der Nacht zum Donnerstag war es in Trier bis zu 4 Grad Celsius kalt. Dass der Mann erfroren sei, habe der Arzt allerdings nicht festgestellt, erklärte Polizeisprecher Konz. Woran genau der Mann gestorben ist, sei unbekannt, eine Obduktion wegen der festgestellten natürlichen Todesursache ohne Fremdeinwirkung nicht angesetzt worden.