| 00:01 Uhr

bild der woche

Zwar zeigt die Skulptur von Bildhauer Johann Baptist Lenz am Prümer Tiergartenplatz Geißlein, Rinder und Hühner - Tiere eben. Benannt nach ihnen ist der Platz aber nicht, wie die Tafel davor erklärt. „Tier“ steht in diesem Fall für das Ursprungswort „dürr“ – dürre Gärten also müssen es gewesen sein, als der Name entstand. Foto: Fritz-Peter Linden
Zwar zeigt die Skulptur von Bildhauer Johann Baptist Lenz am Prümer Tiergartenplatz Geißlein, Rinder und Hühner - Tiere eben. Benannt nach ihnen ist der Platz aber nicht, wie die Tafel davor erklärt. „Tier“ steht in diesem Fall für das Ursprungswort „dürr“ – dürre Gärten also müssen es gewesen sein, als der Name entstand. Foto: Fritz-Peter Linden FOTO: Foto: Fritz-Peter Linden / TV
Prüm . Zwar zeigt die Skulptur von Bildhauer Johann Baptist Lenz am Prümer Tiergartenplatz Geißlein, Rinder und Hühner – Tiere eben. Benannt nach ihnen ist der Platz aber nicht, wie die Tafel davor erklärt. „Tier“ steht in diesem Fall für das Ursprungswort „dürr“ – dürre Gärten also müssen es gewesen sein, als der Name entstand.  ⇥(FPL)/Foto: Fritz-Peter Linden

Zwar zeigt die Skulptur von Bildhauer Johann Baptist Lenz am Prümer Tiergartenplatz Geißlein, Rinder und Hühner – Tiere eben. Benannt nach ihnen ist der Platz aber nicht, wie die Tafel davor erklärt. „Tier“ steht in diesem Fall für das Ursprungswort „dürr“ – dürre Gärten also müssen es gewesen sein, als der Name entstand.  ⇥(FPL)/Foto: Fritz-Peter Linden

Liebe Leserinnen und Leser. In der Rubrik „Bild der Woche“ zeigen wir Ihnen Orte, Plätze, Ausblicke, die besonders schön, interessant oder speziell sind. Dabei sind Sie, liebe Leserinnen und Leser, gefragt. Bitte senden Sie uns Ihr Lieblingsfoto aus dem Prümer Land zu.

Gehen Sie also bitte auf Motivsuche und mailen Sie uns Ihre Bilder an redaktion@die-woch.de. Beschreiben Sie kurz das Foto und warum Sie es ausgewählt haben. Dazu Ihren Namen, Ihre Anschrift und für interne Rückfragen Ihre Telefonnummer. Vielleicht erscheint Ihr Foto dann schon bald auf der Titelseite der Woch.

Zwar zeigt die Skulptur von Bildhauer Johann Baptist Lenz am Prümer Tiergartenplatz Geißlein, Rinder und Hühner - Tiere eben. Benannt nach ihnen ist der Platz aber nicht, wie die Tafel davor erklärt. „Tier“ steht in diesem Fall für das Ursprungswort „dürr“ – dürre Gärten also müssen es gewesen sein, als der Name entstand. Foto: Fritz-Peter Linden
Zwar zeigt die Skulptur von Bildhauer Johann Baptist Lenz am Prümer Tiergartenplatz Geißlein, Rinder und Hühner - Tiere eben. Benannt nach ihnen ist der Platz aber nicht, wie die Tafel davor erklärt. „Tier“ steht in diesem Fall für das Ursprungswort „dürr“ – dürre Gärten also müssen es gewesen sein, als der Name entstand. Foto: Fritz-Peter Linden FOTO: Foto: Fritz-Peter Linden / TV