Franzi macht den Unterschied

Franzi macht den Unterschied

Handball-Rheinlandliga Frauen: Trier siegt dank Garcia. Gerolstein kassiert „Klatsche“.

SV Gerolstein – HSG Mertesdorf/Ruwertal 12:27 (6:13)

Der klare Auswärtserfolg der Ruwertal-HSG führt den Gastgeberinnen vor Augen, was SVG-Trainerin Doris Waldorf auf den Punkt brachte: „Selbst die letzten Optimisten müssen jetzt einsehen, dass wir mit dem gezeigten Einsatz in der Liga nichts verloren haben. Das war eine Klatsche!“ Mehr wollte die SVG-Trainerin nicht sagen, dafür freute sich Gästecoach Hermann Schöler: „Die beiden Punkte tun der Moral meiner Mannschaft richtig gut. Wir haben aus einer gutstehenden Abwehr, in der die Absprachen stimmten, schnell nach vorne gespielt. Beim Stand von 7:22 (42.), war die Entscheidung gefallen. 

SVG: Kühn - Helle, Schauster (3), Krämer, Braun (3), Hammes (2), Werner (3), Mayer, Bameuser, Mohr, Munkler (1)

HSG: Becker und Zöllner – Britz, Backendorf, Frisch (7/1), N. Thielen (10/3), Kierakowicz (4), Herres (3/1), Himmelreich, Fisch (1), Teuber (1), Kolditz (1)

TuS Daun – TV Welling 18:27 (14:13)

Eine sehr gute erste Halbzeit reichte dem TuS nicht, um dem favorisierten TV Welling ein Bein zu stellen. „Es war eine starke erste Hälfte, in der wir das umsetzen konnten, was wir uns vorgenommen hatten. Doch es zeigte sich, dass wir die stärkste Gästespielerin, Antonia Schmitz, nie in den Griff bekommen sollten“, klagte und lobte Dauns Trainer Lukas Illigen gleichzeitig. Die Begegnung blieb auch in den Anfangsminuten der zweiten Hälfte ausglichen, ehe sich Welling, angetrieben von der überragenden Schmitz, auf 19:16 (43.) absetzte. Daun gelangen im zweiten Abschnitt nur noch vier Tore. 

TuS: Treis, Sonnen und Miller – Lüsse, Minninger (1), F. Kutscheid, J. Kutscheid (3), Krämer (2), Jehnen (4), Dausend, Römer, L. Aideyan, Blank (2), Clever (6/3)

HSG Wittlich II – DJK/MJC Trier II 29:32 (10:19)

Alles deutete auf eine frühe Entscheidung hin, als die kleinen Miezen mit einer 19:10-Führung in die Pause gingen. Doch die HSG-Reserve kämpfte sich zurück ins Spiel. Wittlich war beim 24:27 (50.) dran. Doch am Ende war es die individuelle Klasse von Franzi Garcia, die Trier den Erfolg bescherte. „Es war eine mannschaftlich sehr geschlossene Leistung meines Teams, das für seine Aufholjagd nicht belohnt wurde.  Ich bin absolut zufrieden mit diesem Auftritt“, sagte HSG-Trainerin Jenny Simons. „In den entscheidenden Momenten war Franzi da, die wichtige Impulse gab und die Tore erzielte. Ich bin froh, dass wir einen Gegner hatten, der uns an unsere Leistungsgrenze gebracht hat“, erklärte MJC-Trainerin Esther Herrmann.

HSG II: Marx - Junglen, Reffke (4), L. Teusch, Esch (4/3), Lames, S. Teusch (6), Ertz (4), J. Kappes (4), Gaß, Plohmann, Molitor (1), N. Kappes (6), Kehl

MJC II: Krämer - Pötters, Braun (6), A. Greinert (7), A. Weißhuhn, Natter, Weinandy (5/1), Wiemer, Steil (3), Mayer (1/1), N. Greinert (2), Garcia Almendaris (8/1)