1. Magazin
  2. Reisen

Rookburgh und Achterbahn Fly im Phantasialand: So sieht es dort aus

Freizeitparks : So ist die neue Themenwelt Rookburgh und die Achterbahn F.L.Y. im Phantasialand (Fotos)

Vier Jahre lang wurde im Phantasialand gebaut, Besucher konnten nur erahnen, was da hinter dicken Mauern gebaut worden ist. Jetzt kann man es sehen und erleben. Und dabei geht es ganz schön rund.

Stahl, Dampf und schwere Industrie – die neue Themenwelt „Rookburgh“ im Freizeitpark Phantasialand bei Brühl wirkt wie die Kulisse aus einem klassischen Fritz-Lang-Film. Die ideale Szenerie für Steampunk-Fans. Auf kleinstem Raum ist eine beeindruckende Kulisse entstanden. Momentan sind wegen der Corona-Bestimmungen gefühlt deutlich weniger Besucher im Park, wodurch es zu kurzen Wartezeiten an den Attraktionen kommt. In den Warteschlangen wird derweil auf genügend Abstand geachtet, Mund-Nasenschutz ist dort und auf den Fahrgeschäften verpflichtend.

Achterbahn F.L.Y.

Mittendrin, im Herzen von Rookburgh: die neue Achterbahn F.L.Y. Nach Angaben des Phantasialands der weltweit erste „Flying Launch Coaster“ (Achterbahn mit Katapultstart). Die Fahrgäste nehmen Platz in üblichen Achterbahnsitzen, werden dann aber in eine halb auf dem Bauch liegende Position gedreht und hängen unter der Achterbahnschiene. Damit soll das Gefühl des Fliegens simuliert werden. Das funktioniert auch ganz gut, denn der sehr geschmeidige Katapultstart beschleunigt die Bahn in kürzester Zeit, bevor es fast zwei Minuten lang durch enge Kurven, teils unterirdisch und Korkenzieher-Drehungen mitten durch die Themenwelt und das Hotel „Charles Lindbergh“ geht. Während die Achterbahn Black Mamba im afrikanischen Teil „nur“ direkt am Hotel Matamba vorbeiführt, ist das Phantasialand bei F.L.Y. einen Schritt weitergegangen und führt die Bahn mitten durchs Hotel. Das macht zwar die Verständigung beim Checkin nicht immer einfach, ist aber umso eindrucksvoller.

Höchstgeschwindigkeit war bei F.L.Y. laut Phantasialand nicht das Ziel, anders als bei der ebenfalls noch recht neuen Bahn Taron, einem sehr schnellen Multi-Launch-Coaster. Stattdessen sollte das Fluggefühl im Mittelpunkt stehen. Das gelingt auch gut, die Bahn läuft sehr geschmeidig und ruhig, enge Kurven und schnell gefahrene Höhenunterschiede machen den Reiz von F.L.Y. aus.

Damit das Flugvergnügen ungetrübt bleibt, müssen Passagiere vor der Fahrt alle Gegenstände aus ihren Taschen entfernen und in einem Schließfach deponieren. Das steht zwar fast an jeder Achterbahn, aber bei F.L.Y. wird das auch von Sicherheitspersonal mit einem Metalldetektor kontrolliert – wie bei einem richtigen Flug eben.

Themenwelt Rookburgh

Um die Achterbahn herum gebaut wurde die Themenwelt Rookburgh. Viel rostiger Cortenstahl, Dampfmaschinen und skurrile Vehikel aus der Anfangszeit der Industrialisierung bilden eine detailreiche Kulisse. Das Phantasialand hat in Rookburgh das Konzept der Themenwelt nochmal weiter ausdifferenziert und nicht nur zueinander passende Dekoartikel gruppiert, sondern erzählt eine durchgängige Geschichte zum Thema Fliegen und Mobilität. „Der Plan – genau genommen die Vision – unseres Inhabers und Geschäftsführers Robert Löffelhardt war es, eine Themenwelt zu erschaffen, die wirklich in sich geschlossen ist. Eine Welt, in die man vollends abtauchen kann bei Tag und Nacht. Wo von der Thematisierung bis zum Essen und dem Erlebnis bei Nacht alles miteinander verschmilzt. Daraus entwickelte sich mit der Zeit die Planung der Themenwelt Rookburgh mit dem Flying Launch Coaster F.L.Y. in vollkommener Einheit mit dem Hotel Charles Lindbergh“, so der Park in einer Pressemitteilung.

Hotel „Charles Lindbergh“

Das ebenfalls direkt in die Themenwelt integrierte neue Hotel „Charles Lindbergh“ ist auch kein normales Themenhotel wie das chinesische Lin Bao oder das afrikanische Matamba. Im „Charles Lindbergh“ schlafen die Gäste nicht in Zimmern, sondern in schmalen, röhrenförmigen Kabinen, die allesamt wie das Innere von alten Flugzeugen ausgestattet sind. Sogar die kleinen Badezimmer erinnern entfernt an Flugzeugtoiletten. Eine interessante Art der Übernachtung, die aber für Familien mit kleinen Kindern nur bedingt geeignet ist. Dafür mit einer Plattform auf dem Hoteldach, die eine grandiose Aussicht über die abends farbig beleuchtete Themenwelt bietet. Hotelgäste haben direkten Zugang nach Rookburgh und zumindest während der aktuell laufenden Soft-Opening-Phase auch Quickpässe für die Achterbahn, die einen beschleunigten Zugang gewähren.

Gastronomie

Wie in jeder Themenwelt bietet auch Rookburgh genügend Möglichkeiten zur Ernährung und auch da bleibt das Phantasialand der Linie treu. Restaurant und Bar sind im amerikanischen Steakhouse-Stil gehalten, die überschaubare Karte bietet Burger, Pommes frites in verschiedenen Varianten und Pasta. Gut, aber auch nicht gerade günstig. Die Bar „1919“ weist eine durchaus eindrucksvolle Batterie an Zapfhähnen auf, die Auswahl an vorwiegend amerikanischen Craft-Bieren ist groß.

Gastronomisch eine Nummer kleiner ist der Imbiss „Zum Kohleschipper“ mit Sandwiches und Emilie’s Chocoladen & Candy Werkstatt. Die Dichte von gastronomischen Angeboten auf so kleinem Raum ist auch bemerkenswert, hungrig muss hier niemand bleiben.

Themenwelten

Mit Rookburgh hat das Phantasialand die neueste Themenwelt im Park geschaffen. Eine Sprecherin sagt dazu: „Es ist unsere absolute Prämisse, dass wir Welten schaffen wollen, in denen jedes Element aufeinander abgestimmt ist und die als solche einzigartig und in jedem Detail qualitativ hochwertig sind. Von der Achterbahn über das Essen bis hin zur Musik, zu Kleidung, den Pflanzen – und vieles mehr. Das war auch unser Anspruch bei Rookburgh: Ein Gesamterlebnis zu erschaffen, das den Gast vollends in sich aufnimmt und erfüllt und in seiner Einzigartigkeit und Qualität überzeugt.“

Der Zugang zu Rookburgh findet sich im Bereich Berlin, dort kommen die Besucher durch einen U-Bahn-ähnlichen Gang nach Rookburgh. Vor Rookburgh war in diesem Bereich die Simulatorfahrt „Race for Atlantis“ angesiedelt.

Vor Rookburgh wurde die Themenwelt Klugheim 2016 eröffnet, Herzstück hier der Multi-Launch-Coaster Taron und die Familienachterbahn Raik. Zwei Jahre vorher wurde 2014 die Themenwelt Mexico mit der Wasserbahn „Chiapas“ eröffnet.

Weitere Infos: www.phantasialand.de