Medien

Zum Artikel "Die Masse ,Mensch\'" (TV vom 18. Oktober):

Man hätte es ahnen können. Jetzt hat er auch noch ein Buch geschrieben. Und das bei unseren Erzfeinden in Saarbrücken. Aber lassen wir das, es ist die Domäne der Eintracht 05. Die halbe VIP-Prominenz hat er durch den Kakao gezogen, gedemütigt und verspottet, für weitaus zärtlichere Beleidigungen ist schon mal ein Autor auf die Verfolgten-Liste geraten. Aber ein Dieter Lintz ist nicht greifbar. Erstaunlich, wo er doch einige Quadratmeter Angriffsfläche bietet. Gefahr droht ihm trotzdem, wenn das Buch in die Hände von Reich-Ranicki gerät, mit der vernichtenden Kritik: "Ich nehme dieses Buch nicht an." Für diesen Fall steht Herrn Lintz der Reißwolf zur Verfügung. Er sollte bei Bettina Wulff nachfragen. Und überdies, Herr Lintz erfüllt ja auch noch den Tatbestand der Nötigung, denn an jeder Straßenecke wird man gefragt: Haste den Lintz gelesen? Und wenn man dann nicht mitreden kann … Wer da glaubt, das wäre alles, was dieser Mann an Gräueltaten zu bieten hat, nein, jetzt müssen wir ihn nicht nur lesen, sondern auch noch hören. Er nennt so was Vorlesung, mich erinnert das an Märchenstunde, wenn meine Oma mir vorgelesen hat. Aber hin müssen wir, zur Vorlesung (wobei wir wieder bei Nötigung sind), wegen des Autogramms, denn zukünftig wird man beim Dieter-Tausch für einen Lintz wohl zehn Bohlen hinblättern müssen. Jetzt gehört er auch zur Masse "Mensch", der Dieter Lintz. Hans Simon, Kordel Anm. d. Red.: Das 180-seitige Buch "Mensch …" von Dieter Lintz gibt\'s zum Verkaufspreis von 12,80 Euro versandkostenfrei im Volksfreund-Shop; Bestellungen im Internet unter www.volksfreund-shop.de oder per Telefon unter 0651/7199-997. Die Lesung ist am verkaufsoffenen Sonntag (28. Oktober) um 14 Uhr in der Trierer Buchhandlung Meyersche Interbook.