1. Meinung
  2. Leserbriefe

Unverfroren und anmaßend

Unverfroren und anmaßend

Zur Kolumne "Mensch… Mario Basler" (TV vom 10. September):

Ich finde, dieser Artikel von Dieter Lintz ist eine große Unverfrorenheit und Anmaßung gegenüber der Person Basler, wofür Herr Lintz sich entschuldigen sollte. Mario Basler ist kaum in Trier angekommen, und schon wird er in einer unglaublichen Weise diffamiert und der Lächerlichkeit preisgegeben.

Wie kann man nur formulieren, dass Basler nach Kaiserslautern, Bayern München, Katar und Koblenz nun in Trier am Höhepunkt seiner Karriere angekommen ist!

Desweiteren: Wenn wir uns in Trier schon keinen Trainer leisten können, dann soll es doch wenigstens bitteschön ein Paradiesvogel sein, der ja zwischenzeitlich erwachsen geworden ist und auf Wirtshaus-Rangeleien deswegen nicht zu verzichten braucht.

Wenn Herr Lintz auch nur in einem ganz geringen Maße Ahnung vom Fußball und speziell vom Trierer Fußball hätte, sollte er wissen, dass der bisherige Trainer Weiß den Anforderungen der neuen Liga nicht gewachsen war und auch drei bis vier neue Spieler das Problem nicht gelöst hätten.

Dieter Lintz sollte in Zukunft auf solche unqualifizierten Kommentare verzichten und sich lieber über die Dinge äußern, von denen er Ahnung hat.

Willi Fettes, Trier

fussball